+
Kraftstrotzend: Dragster Badillac mit einem 8,2-Liter-Motor und 2800 PS unter der Haube.

Essen Motor Show: Es dröhnt wieder lauter

Schwärmereien über PSMonster und Benzin im Blut - das wirkt angesichts von Klimaschutzdebatten unangebracht. Motor-Enthusiasten schwärmen deshalb im Moment lieber hinter vorgehaltener Hand.

Es sei denn, sie sind unter sich - wie auf der Essen Motor Show (27. November - 5. Dezember). Bei der Messe geht es seit der Premiere 1968 allein um den Spaß an dröhnenden Motoren, extremen Geschwindigkeiten und veredeltem Blech.

Dragster Badillac fährt Spitze Tempo 667,74.

Motorsportfans und Tuning- Begeisterte dürfen sich auf ein illusteres Portfolio aufgemotzter Serienautos, Rennwagen, Dragster, sportlicher Klassiker und Motorradumbauten freuen. Darunter sind auch einige Weltpremieren. Wobei die meisten Autoveredler bis zur Messeeröffnung über ihre Neuheiten noch schweigen.

Mental Breakdown mit 1.700 PS fährt mit Methanol. Sein Viertelmeilen-Renner war ursprünglich ein VW Bulli.

Aber immerhin: Nachdem Es dröhnt wieder lauter Die Essen Motor Show gibt nach der Krise jetzt noch mehr Gas die Wirtschaftskrise auch an den Tunern nicht spurlos vorüber gegangen war, atmet die Branche auf. Insgesamt haben sich mit rund 500 Ausstellern 20 Prozent mehr als im Vorjahr angemeldet, die ihre Produktneuheiten und Trends auf mehr als 90 000 Quadratmetern präsentieren. Zu den bereits bekannten Höhepunkten zählt die derzeit schnellste Limousine der Welt: Der vom Tuner G-Power auf 800 PS hochgezüchtete BMW M5 Hurricane RS beschleunigt bis auf wahnwitzige 372 km/h. Skoda präsentiert zwei neue Fabia-RS-Studien und das aktuelle Rallyemeisterauto Fabia S2000. Volvo-Spezialist Heico Sportiv stellt eine Sportversion des neuen V60 vor. Kelleners Sport will sich mit einem 5er BMW (F10) in der Tuningszene zurückmelden.

Neben serienmäßigen und nachgeschärften Modellen von Mercedes, Opel, Volvo, Hyundai, Audi und anderen ist auch Honda mit dem neuen Hybridsportwagen CR-Z vertreten.

Das kleinste Auto der Welt

Das kleinste Auto der Welt

Styling Unikat: Sbarro Autobau

Profirennfahrer bieten in der Motorsport-Arena (Messehalle 7) „Taxifahrten“ mit Adrenalinschub- Garantie an: Mehrmals täglich rasen die Könner mit Messebesuchern auf dem Beifahrersitz über den Indoor- Rundkurs. Privattunern dient die Essener Bolidenschau vorrangig als Inspirationsquelle für eigene Projekte. Spezialfirmen bieten an ihren Ständen so gut wie alles an, was das Schrauberherz begehrt. Nachrüst-Tagfahrleuchten mit LED-Technik werden eine wichtige Rolle spielen. Karosseriebauteile, Leichtmetallräder und Sportfahrwerke sind nach wie vor am begehrtesten auf dem Tuningmarkt. Allerdings sitzt die Geldbörse bei der Kundschaft nicht mehr so locker wie vor der Krise: Nach VDAT-Angaben musste die Branche 2009 einen Umsatzrückgang von rund fünf Prozent auf 4,37 Milliarden Euro hinnehmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Schäden nach der Waschanlage Fotos machen
Regelmäßige Fahrten durch die Waschanlage gehören für viele Autofahrer zur problemlosen Autopflege dazu. Doch was ist zu tun, wenn sie nach dem Waschgang Schäden am …
Bei Schäden nach der Waschanlage Fotos machen
Fortbewegung der Zukunft: Aston Martin stellt Flugtaxi vor
Die Luxusmarke Aston Martin hat diese Woche das "Volante Vision Concept" vorgestellt: das Modell ist ein autonomes, hybrid-elektrisches Fahrzeug - und es fliegt.
Fortbewegung der Zukunft: Aston Martin stellt Flugtaxi vor
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Eigentlich darf man auf dem Parkplatz eine Stunde kostenlos parken, aber weil ein Mann einen Anfängerfehler gemacht hat, muss er jetzt tief in die Tasche greifen.
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Im Tunnel den Abstand zum Vordermann verdoppeln
Auf normalen Straßen ist Vorsicht geboten, in einem Tunnel sogar noch mehr. Deshalb sollten Autofahrer einen größeren Sicherheitsabstand halten. Zu beachten ist auch die …
Im Tunnel den Abstand zum Vordermann verdoppeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.