+
In Stuttgart entsteht Europas größten Fahrsimulator.

Europas größter Fahrsimulator zum Anfassen

Überland oder Stadt: Virtuell bildet ein Fahrsimulator die Welt im Verkehr ab. An der Universität Stuttgart entsteht derzeit Europas größter Fahrsimulator an einer Forschungseinrichtung.

Das extrem leistungsfähige Gerät der Universität Stuttgart verfügt über eine Bewegungsplattform mit 6+2 Freiheitsgraden und eine Simulatorkuppel, die Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller aufnehmen kann. Der Fahrer befindet sich dabei in einem realistischen Umfeld und bedient das Fahrzeug in gewohnter Weise.

Ein Fahrsimulator ist eine sichere und kostengünstige Vorgehensweise, um ein neues System in einer virtuellen Umgebung mit einem echten Fahrer zu testen“, erklärt Prof. Hans-Christian Reuss. Das Forschungsprojekt konzentriere sich insbesondere auf Assistenzsysteme, die den Fahrstil beeinflussen und so indirekt den Kraftstoffverbrauch senken.

Ziel ist es, intelligente Fahrerassistenzsysteme zu entwickeln, die den Kraftstoffverbrauch weiter senken und CO2-Emissionen verringern.

Das Bundesministerium für Forschung und Technologie sowie das Land Baden-Württemberg fördern das Projekt, das am Donnerstag, 21. Juli 2011, im Rahmen des HIN.Kolloquiums im Audi-Forum Neckarsulm vorgestellt wird. Referent ist Prof. Hans-Christian Reuss vom Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung auf www.audi.de/wissenschaftsprojekte unter der Rubrik „Universität zum Anfassen“ wird gebeten. Audi setzt die Vortragsreihe mit Beginn des Wintersemesters im November 2011 fort.

Quelle: Audi/(ampnet/jri)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Im EcoTest stellte der ADAC die Euro-6-Diesel auf den Prüfstand: Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd. Besonders Importeure fallen bei den Abgaswerten durch.
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
An der niederländischen Technik-Universität Eindhoven arbeitet man an einem ganz ausgefallenem Gefährt. Das Auto "Lina" besteht nämlich nur aus Bio-Materialien.
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Im Rahmen des Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach hat VW den Serienstart des elektrischen Bullis ID Buzz angekündigt. Der E-Bulli soll allerdings erst ab …
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Das Tanken eines Autos gehört eigentlich zur Routine eines Autofahrers. Trotzdem kann es vorkommen, dass versehentlich der falsche Kraftstoff ins Auto gelangt. Wer nicht …
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen

Kommentare