+
Facelift Audi A5: Details zum Verlieben 

Facelift Audi A5: Details zum Verlieben 

Es sind oft die kleinen Dinge, die eine große Wirkung haben: Eine kleine Welle hier, eine markante Linie dort. Doch auch große Veränderungen zählen. So Audi hat die A5-Baureihe überarbeitet.   

Audi A5 Coupé, Cabrio und Sportback erhalten zur IAA ein neues Design, neue Motoren und eine hochwertigere Ausstattung. Durch die Überarbeitungen wächst die Außenlänge um jeweils einen Millimeter. Der A5 Sportback ist 4,71 Meter lang, das Coupé und das Cabriolet je 4,63 Meter.

Trotz der umfangreichen Aufwertung hebt Audi die Preise der Baureihe nur geringfügig an. Beim A5 Coupé 2.0 TFSI etwa beträgt der Mehrpreis nur 200 Euro. Das Einsteigermodell, der Audi A5 Sportback 1.8 TFSI, kostet 33.350 Euro.

Faclift bei Audi A5

Die Heckleuchten und die Scheinwerfer sind neu gezeichnet, auf Wunsch liefert Audi sie in Xenon-Plus-Technologie mit homogenem LED-Tagfahrlicht. Im Interieur setzen neue Farben und Materialien Akzente, die Bedienung wurde in vielen Details verfeinert. Auf Wunsch ist der A5 Sportback jetzt auch als Fünfsitzer zu haben.

Das ist der neue Audi A5

Der neue Audi A5

Das neue Motorenprogramm

Das neue Motorenprogramm besteht komplett aus aufgeladenen Direkteinspritzern. Das Programm umfasst drei Benziner und vier TDI, die CO2 Emissionen sind dabei um bis zu 22 Prozent gesunken. Im Schnitt ist der Verbrauch der Motoren um elf Prozent gesunken, das Start-Stop-System und das Rekuperationssystem sind für alle Motor-Getriebe-Varianten Serie.

Der von Grund auf überarbeitete 1.8 TFSI mit 170 PS (125 kW) verbraucht im Mittel (nach EU-Norm) nun noch 5,7 Liter pro 100 km (134 Gramm CO2 pro km). Das sind 21 Prozent weniger als bisher und ist laut Audi Bestwert in der Klasse. Der 2.0 TFSI leistet wie bisher  211 PS (155 kW). Neu im Audi A5 ist der 3.0 TFSI, ein V6 mit Kompressoraufladung, der 272 PS (200 kW) abgibt.

Auch die Dieselmotoren imponieren mit ihrer Effizienz; die Vierzylinder sind in vielen Bereichen modifiziert. Der 2.0 TDI in der Version mit Handschaltgetriebe und einer Leistung von 130 kW / 177 PS (130 kW) begnügt sich im A5 Coupé nun auf 100 km mit durchschnittlich 4,7 Litern, das bedeutet ein CO2-Äquivalent von 122 Gramm pro km, Nach oben runden drei V6-Diesel das Angebot ab. Der 3.0 TDI mit  204 PS (150 kW) ist der sparsamste Sechszylinder in seiner Klasse. Er gibt sich im A5 Coupé mit Multitronic im Schnitt nach EU-Norm mit 4,9 Litern Kraftstoff zufrieden (129 Gramm CO2 pro km). In der zweiten Variante leistet der 3.0 TDI 245 PS (180 kW). Etwas später folgt auch eine besonders abgasarme Clean-Diesel-Ausführung, sie macht den A5 zum ersten Coupé mit einem Euro-6-Diesel auf dem Markt.

Der neue A5 ist ein hochintelligentes Auto. Seine Fahrerassistenzsysteme sind intensiv weiterentwickelt, im Bereich Infotainment ist das Bluetooth Autotelefon online lieferbar. Es holt eine Reihe spezieller Services an Bord und verbindet den A5 mit dem Internet.

Quelle: Audi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Audi A1 Sportback startet im Herbst
Audi bringt seinen Kleinwagen A1 Sportback im Herbst in der zweiten Generation an den Start. Unter der Haube setzen die Ingolstädter dabei ausschließlich auf …
Neuer Audi A1 Sportback startet im Herbst
Viele Autos zu breit für linke Spur in Autobahn-Baustellen
Oft macht der Spiegel den entscheidenden Unterschied: Zwar sind die meisten Autos etwa 2 Meter breit, jedoch ist in den Fahrzeugpapieren die Breite immer ohne die Länge …
Viele Autos zu breit für linke Spur in Autobahn-Baustellen
Der Citroën C4 Picasso als Gebrauchter
Was Optik und Geräumigkeit angeht, steht der Familienvan von Citroën der deutschen Konkurrenz in nichts nach. Die Technik jedoch schneidet bei älteren Modelle des C4 …
Der Citroën C4 Picasso als Gebrauchter
Bagatellschäden richtig abwickeln
Eine kleine Unachtsamkeit, die Tür ein Stück zu weit geöffnet, und schon hat man beim Auto nebenan den Lack beschädigt. Eine Bagatelle? Nein, denn auch solche kleinen …
Bagatellschäden richtig abwickeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.