+
Mit dem Audi SQ5 TDI bringen die Ingolstädter das erste S-Modell mit einem Dieselmotor. Der Audi SQ5 TDI mit 313 PS sprintet in nur 5,1 Sekunden von null auf Tempo 100, seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h.

Fahrbericht

Gelungener Tabubruch - Audi SQ5 TDI

Für eingeschworene Fans der Marke mit den vier Ringen war es eine kleine Sensation, als die Flotte der sportlichen S-Modelle aus Ingolstadt vor zwei Jahren Zuwachs von einem Allrader bekam...

... zu allem Überfluss mit einem Dieselmotor unter der Haube. Einen Selbstzünder hatte es in der hochgezüchteten PS-Herde bis dato nicht gegeben. Doch der Audi SQ5 TDI fügt sich mit dem Anspruch, Effizienz und Leistung zu versöhnen.

Sein V6-TDI macht mächtig Dampf, wobei die Einstufung des Kraftpakets in die Energieeffizienzklasse C wie ein milder Scherz anmutet. Natürlich kann man das Topmodell der beliebten Audi Q5- Baureihe einigermaßen ökonomisch von A nach B bewegen. Das sprichwörtliche rohe Ei zwischen Gasfuß und Pedal sollte man aber stets im Sinn haben - trotz Start- Stopp-System und Bremsenergierückgewinnung.

Mindestens zehn Liter fordert der Ingolstädter selbst bei zurückhaltender Fahrweise. Schaltet man die adaptive Fahrdynamikregelung „Audi Drive Select“ in den Dynamic- Modus, der Gasannahme, Schaltcharakteristik, Fahrwerksabstimmung und Lenkverhalten unter sportliche Vorzeichen stellt, sind es gut und gern vier Liter mehr. Dann gebärdet sich der von zwei in Reihe geschalteten Turboladern befeuerte Zweitonner wie ein Elefantenbulle auf Steroiden. Und nicht nur die hektischen Reaktionen auf jeden Gasstoß signalisieren: Schluss mit gemütlich.

Während der Sound des V-Sechszylinders von einem Aktuator in der Abgasanlage zum heiseren Brüllen aufgeblasen wird - untertouriges Fahren begleitet ein sonores Bollern. Das Sportfahrwerk ist im Vergleich zum normalen Audi Q5 um 30 Millimeter tiefergelegt und hält den Allrader souverän auf Kurs.

Autobahn oder Landstraßen

Audi SQ5 TDI Cockpit.

Lange Autobahnetappen mit hohem Durchschnittstempo werden zu einer relativ ermüdungsfreien Übung, weil das Fahrwerk es mit der Sportlichkeit nicht übertreibt und ausreichend Komfortreserven bietet. Auf kurvenreichen Landstraßen ist der Audi SQ5 TDI gleichfalls in seinem Element. Der schwere Wagen lässt sich überraschend leicht und zielgenau steuern und zeigt trotz erhöhtem Schwerpunkt kaum Wankneigung, die Sportsitze bieten dabei willkommenen Seitenhalt. Dass sich der Bayer nicht nur aufs Austeilen versteht, sondern auch ordentlich einstecken kann, ist neben der hohen Sitzposition und der guten Übersicht über das Verkehrsgeschehen einer seiner Vorzüge im Alltagsbetrieb.

Der Kofferraum fasst mindestens 540 Liter und kann nach Umlegen der asymmetrisch geteilten Rücksitzbank auf bis zu 1.560 Liter erweitert werden. Zur Modellpflege wurde das Interieur des Basis-Q5 verfeinert, der Audi SQ5 TDI legt noch einen schwarzen Dachhimmel, elektrische Alcantara-Ledersitze, Sportpedale, und Lichtpaket obendrauf. Außen sind es eher dezente Veredelungen, die darauf verweisen, dass mit diesem Diesel ein Tabubruch gelungen ist.

Von Carsten Müller

Audi SQ5 TDI

  • Hubraum: 2967 ccm
  • Leistung: 313 PS
  • Drehmoment: 650 Nm
  • Beschleunigung 0-100 km/h: 5,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
  • Verbrauch: 6,8 l/100 km
  • CO2-Emission: 179 g/km
  • Effizienzklasse: C
  • Preis: ab 58.300 Euro

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unischwarz wirkt schwärzer
Wer einen ganz tiefen Schwarzton auf seinem neuen Auto genießen will, sollte keinen Metallic-Lack ordern. Denn dessen Reflexionen lassen das Auto gräulich schimmern. Ein …
Unischwarz wirkt schwärzer
Männer, Frauen, Autos: Fünf Klischees unter der Lupe
Männer wollen mehr PS und Frauen stehen auf Kleinwagen - alles nur Klischees? Der Geschlechterkampf ums Auto ist eröffnet.
Männer, Frauen, Autos: Fünf Klischees unter der Lupe
Glatteis-Gefahr: So reagieren Autofahrer richtig
Schnee und Eisglätte machen vielen Autofahrern zu schaffen. Es gab bereits zahlreiche Unfälle. So kommen sie sicher nach Hause.
Glatteis-Gefahr: So reagieren Autofahrer richtig
E-Auto im Winter warm halten für mehr Reichweite
Im Auto die Heizung aufdrehen ist zur kalten Jahreszeit unumgänglich. Für Halter von Elektroautos bedeutet das jedoch, dass sich die Reichweite des Fahrzeugs verringert. …
E-Auto im Winter warm halten für mehr Reichweite

Kommentare