+
Dichter Verkehr schiebt sich über die A8. Wer nicht mit einem Stau überrascht werden möchte, der informiert sich meistens über den Verkehrsfunk im Radio. Foto: Matthias Balk

Umfrage

Fast jeder nutzt auch noch das Radio für Stauinfos

Der Verkehrsfunk ist bei Deutschen noch immer ein beliebtes Mittel, um sich nach Behinderungen und Staus zu erkundigen. Jüngere Menschen hingegen nutzen oftmals digitale Wege, um auf dasselbe Ergebnis zu kommen. Eine Umfrage der Bitkom Research:

Berlin (dpa/tmn) - Sommerzeit ist Stauzeit. Verkehrsinfos und alternative Routen helfen, besser voranzukommen. Dafür schalten fast alle Autofahrer noch das Radio an. So äußerten sich zumindest 97 Prozent der befragten Autofahrer in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Demnach nutzen aber auch immer mehr Autofahrer Online-Informationen: Zu Smartphone oder Tablet greift dafür mehr als die Hälfte der Befragten (60 Prozent). 2017 waren es noch 45 Prozent, so Bitkom.

Besonders junge Personen holen sich so Verkehrsinfos. Die meisten Autofahrer (89 Prozent) aus der Gruppe der 16- bis 29-Jährigen greifen dafür zu diesen Geräten. Bei den 50- bis 64-Jährigen tut das mehr als jeder Zweite (57 Prozent) und jeder Vierte (25 Prozent) bei den über 65-Jährigen. Ein klassisches Navigationsgerät nutzen noch 71 Prozent der Befragten.

Für die repräsentative Umfrage hat Bitkom Research 1003 Bundesbürger ab 16 Jahren in Deutschland befragt, darunter 768 Autofahrer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau bringt ihren Mazda in die Reinigung - Personal schockiert: "Das ist ekelhaft"
Als eine Australierin ihren Madza in die Autoreinigung brachte, staunte das Personal nicht schlecht. Sieben Stunden lang musste das Auto auf Hochglanz gebracht werden.
Frau bringt ihren Mazda in die Reinigung - Personal schockiert: "Das ist ekelhaft"
Höhere E-Auto-Kaufprämie: Wie komme ich an den Umweltbonus?
Die EU-Kommission hat grünes Licht für höhere Kaufprämien von E-Autos gegeben. Diese erhöhen sich damit um bis zu 50 Prozent. Aber wie kommt man eigentlich an das Geld?
Höhere E-Auto-Kaufprämie: Wie komme ich an den Umweltbonus?
H-Kennzeichen: Diese Vorteile bringt es und welche Autos es tragen dürfen
Seit 1997 gibt es in Deutschland das H-Kennzeichen. Aber nur spezielle Autos dürfen sich mit diesem Zusatz schmücken. Wir erklären, was hinter dem H-Kennzeichen steckt.
H-Kennzeichen: Diese Vorteile bringt es und welche Autos es tragen dürfen
So reinigen Sie blitzschnell Ihre Autositze mit diesen Hausmitteln
Egal ob, Wasserflecken, Kalk oder anderer Schmutz: Viele Flecken auf Autositzen lassen sich mit Hausmitteln entfernen. Die Redaktion erklärt Ihnen, wie das geht.
So reinigen Sie blitzschnell Ihre Autositze mit diesen Hausmitteln

Kommentare