Feiertag: Stau auf den Autobahnen 

München - Das Ende der Pfingstferien und ein Feiertag in mehreren Bundesländern sorgt in den kommenden Tagen wieder für überfüllte Straßen. Die Stauprognose des ADAC:

Am Donnerstag, 7. Juni, ist in acht Bundesländern wegen Fronleichnam Feiertag. Außerdem enden in Bayern und Baden-Württemberg die Pfingstferien. Auf den Autobahnen ist deshalb laut ADAC ab Mittwochnachmittag, 6. Juni, mit vollen Straßen zu rechen.

Auf folgenden Strecken sind abschnittsweise Staus und stockender Verkehr programmiert:

Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee

A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck

A 2 Dortmund – Hannover

A 3 Nürnberg – Würzburg – Frankfurt

A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt

A 6 Nürnberg – Heilbronn – Mannheim

A 7 Füssen – Würzburg

A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe

A 9 München – Nürnberg

A 81 Singen – Stuttgart

A 93 Kufstein – Inntaldreieck

A 95 München – Garmisch-Partenkirchen

A 99 Umfahrung München

In Hamburg findet am Sonntag, dem 10. Juni, der Motorradgottesdienst statt. Auf den Zufahrtsstraßen und im gesamten Innenstadtbereich der Elb-Metropole drohen deshalb erhebliche Engpässe. Zahlreiche Straßen und einige Autobahnanschlussstellen werden gesperrt sein.

Auch im Ausland werden die Straßen durch Ausflügler und den Rückreiseverkehr stark belastet sein. In Österreich, der Schweiz, Italien Slowenien und Kroatien sind viele deutsche Urlauber auf dem Heimweg. Besonders viel Geduld braucht also jeder, der am Samstag und Sonntag in Richtung Norden unterwegs sein wird.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Der Elektro-Autohersteller Tesla arbeitet auf Hochtouren an seinem neuen Autopiloten. Laut Zeitplan soll dieser Ende 2017 getestet werden.
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Einen Parkplatz blockieren? Dafür hatte ein Berliner Autofahrer kein Verständnis und zeigte prompt den Stinkefinger - was danach passierte, werden Sie nicht glauben.
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität
Beim Autofahren das Handy am Ohr? Das ist gefährlich und deshalb verboten. Wer trotzdem im Auto telefonieren will, greift zu Freisprech-Geräten. Doch die sind längst …
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt

Kommentare