+
Die Serie von LaFerrari war bis jetzt auf 499 Exemplare limitiert. Zugunsten der Erdbebenopfer baut der italienische Sportwagen nun die Nummer 500.

500. LaFerrari

Ferrari baut 963-PS Sportler für Erdbeben-Opfer

Der LaFerrari zählt zu den Sportwagen der Superlative. Der Hybrid-Kracher ist auf 499 Exemplare limitiert und längst ausverkauft. Doch nun bauen die Italiener die Nummer 500. Für einen guten Zweck. 

Schon bei der Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon 2013 stand eine Sache fest: Der LaFerrari ist auf eine Stückzahl von 499 Exemplaren limitiert. Das italienische Hybrid Supercar mit der auffällig scharfen Nase und der flachen Motorhaube ist eine Ikone. Wer einen LaFerrari in seine Garage parken wollte, musste mindestens 1,2 Millionen Euro dafür hinblättern. Mittlerweile ist der Zweisitzer ausverkauft. 

Doch nun baut Ferrari ein weiteres Stück: die 500. LaFerrari . Dieses Ausnahmefahrzeug soll auf einer Auktion versteigert werden, kündigt Firmenchef Sergio Marchionne in Maranello. Der Erlös soll den Erdbebenopfern in Mittelitalien vom 24. August 2016 zu Gute kommen. Wann genau der 500. LaFerrari vom Band laufen soll, teilte Firmenchef Sergio Marchionne noch nicht mit.  

Der LaFerrari beschleunigt in drei Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Top Speed fährt der Supersportler 350 Stundenkilometer. Der 6,3 Liter V12-Motor mit 800 PS ist mit zwei insgesamt 163 PS starken Elektromotoren gekoppelt, eine Hybrid-Power von 963 PS.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare