Hamilton siegt in Hockenheim - Vettel baut Unfall und entschuldigt sich

Hamilton siegt in Hockenheim - Vettel baut Unfall und entschuldigt sich
+
Ferrari F12 Berlinetta mit 740 PS  

Ferrari F12 Berlinetta: Geschwind wie der Wind 

  • schließen

Maranello - Vor dem Genfer Autosalon lüften jetzt auch die Italiener ihr behütetes Geheimnis: Der neue Star von Ferrari heißt F12 Berlinetta. Die ersten Fotos gibt's schon.

Herzstück der roten Rennmaschine ist ein V12-Motor mit einer Leistung von 740 PS. So beschleunigt der F12 Berlinetta von null auf 100 km in 3,1 Sekunden, in 8,5 Sekunden sprintet das Top-Modell auf Tempo 200. Der Kraftstoffverbrauch wurde um 30 Prozent reduziert, der CO2-Ausstoß liegt bei lediglich 350 g / km.

Wow! Der schnellste Ferrari aller Zeiten

Wow! Der schnellste Ferrari aller Zeiten

Eine völlig neue Spaceframe-Chassis reduziert das Gewicht auf 1525 Kilogramm, damit ist der F12 Berlinetta 70 Kilo leichter als das V12 Coupé. Die Perfomance ist beeindruckend: Der Supersportler fährt Tempo 340 Spitze. 

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Wer sein Auto verschrotten, verkaufen oder generell aus dem Verkehr ziehen will, muss es abmelden. Doch welche Behörden sollten Autobesitzer aufsuchen?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Wer hat als Kind nicht davon geträumt, einmal in einem Bond-Auto zu fahren und die vielen Gadgets auszuprobieren? Jetzt haben Sie die Möglichkeit dazu, aber nur im …
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben
Autos können momentan bundesweit nicht zugelassen werden. An der Behebung des Problems wird momentan noch gearbeitet.
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben

Kommentare