1 von 11
Die Ausstellung „Fetisch Auto“ zeigt ein weites Panorama von durch das Automobil inspirierter Kunst mit rund 160 Kunstwerken von 80 Künstlern. Hier: Mel Ramos, Kar Kween, 1964.
2 von 11
Superflex, Burning Car, 2008
3 von 11
Andrew Bush, Man (possibly someone in character) traveling northwest at 60 mph on U.S. Route 101 in the vicinity of Hollywood on a late Sunday afternoon in march 1991
4 von 11
Jacques-Henri Lartigue, Grand Prix de l'AAF, 1912
5 von 11
Arnold Odermatt, Wolfenschiessen, 1964
6 von 11
Chris Burden, Trans-fixed, 1974
7 von 11
Yard (1961) von dem US Künstler Allan Kaprow
8 von 11
Ayate Car (1997) von Betsabee Romero

Fetisch Auto. Ich fahre, also bin ich.

Das Automobil ist das wichtigste Kulturgut des 20. Jahrhunderts und spiegelt die gesellschaftliche Entwicklung nicht nur in der westlichen Welt. Die Ausstellung „Fetisch Auto“ zeigt dieses weite Panorama von durch das Automobil inspirierter Kunst mit rund 160 Kunstwerken von 80 Künstlern.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Motorrad
Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"
Der taiwanesische Hersteller Kymco bringt nun den neuen AK 550i an den Start, den erste Roller mit Connectivity.
Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"
Auto
IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos
Unter den Neuigkeiten aus der Autowelt, die in Frankfurt präsentiert werden, finden sich bei genauerem Hinsehen auch Autos für den Normalverbraucher.
IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos
Auto
Autohersteller bieten immer mehr Individualisierung
Weil noch immer kaum ein Produkt so emotional aufgeladen ist wie das Auto, kommen die Hersteller den Kunden mit reichlich Möglichkeiten zur individuellen Anpassung …
Autohersteller bieten immer mehr Individualisierung
Auto
Elektro-Offensive bei der IAA: Ihnen gehört die Zukunft
Auf der IAA in Frankfurt gehen die Hersteller in die Elektro-Offensive - und präsentieren neue umweltfreundliche Modelle. Hier erfahren Sie, welche das sind.
Elektro-Offensive bei der IAA: Ihnen gehört die Zukunft

Kommentare