+
Beim Autosalon in Genf im März präsentierte Daimler die Studie Concept X-CLASS. Die Endgültige Variante wurde nochmals deutlich verändert, aber sie wird kommen.

Weltpremiere steht bevor

Fetter Schwaben-Panzer: Hier kommt die X-Klasse!

  • schließen

Anfang 2017 war es noch eine reine Studie. Bald aber kommt der erste Mercedes-Pickup. Ein neues Teaser-Video zeigt deutliche Veränderungen gegenüber dem Konzept.

Bisher war es nur ein Konzept-Auto, bald ist es Wirklichkeit: Der erste Mercedes-Pickup-Truck. Am 18. Juli soll die neue X-Klasse in Südafrika der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Bereits jetzt haben die Schwaben ihren neuen 'Riesen' - den "ersten einer neuen Art" - angeteasert.

Mercedes X-Klasse: Endgültige Version wurde entschärft

Im aufwändig produzierten Video ist zu sehen, dass der Wagen gegenüber der im März vorgestellten Studie "Concept X-CLASS" nochmals deutlich verändert wurde. Vor allem am Heck setzten die Designer auf eine etwas entschärfte Variante mit zwei LED-Leuchtbändern. Bei der Studie war noch eine sehr auffällige rundumlaufende LED-Lichtleiste verbaut gewesen.

Mercedes-Benz Concept X-CLASS – So war der Wagen ursprünglich geplant. Die tatsächliche X-Klasse ist am Heck deutlich konservativer gestaltet.

Vorne zeigt der Pickup Mercedes-typisches Tagfahrlicht, einen breiten Kühlergrill mit silbernen Stegen und eine voluminöse Stoßstange. Wie auf dem Blog "Mercedes-Benz Passion" zu lesen ist, soll die Nutzlast des neuen Premium-Trucks bei unter einer Tonne liegen. Außerdem sei der 4Matic-Allradantrieb optional verfügbar.

Nicht nur "Arbeitstier", sondern "urbanes Lifestyle-Fahrzeug"

Mercedes hatte die X-Klasse erstmals im Oktober 2016 präsentiert. Man verfolgt damit das Ziel, die typischen Stärken eines Pickups – Robustheit, Funktionalität und Belastbarkeit – mit Design, Komfort und Fahrdynamik zu verbinden. Die X-Klasse soll das Segment der mittleren Pickups besetzen, dabei aber nicht nur "Arbeitstier" sein, sondern "vielseitiges Fahrzeug" für die private wie berufliche Nutzung. Der Ein-Tonner solle auch als Familienauto und "urbanes Lifestyle-Fahrzeug" interessant sein.

Der Wagen soll bis zu fünf Personen Platz bieten und mit dem herstellertypischen Komfortmerkmalen daherkommen. Gefertigt wird der Pickup in einer Produktionsgemeinschaft mit der Renault-Nissan Allianz. Die seit sechs Jahren bestehende Kooperation wird damit ausgebaut. Ende 2017 soll dann die Markteinführung der X-Klasse starten.

Auch interessant: "Auto-Opa" oder "Griff ins Klo"- das sind die absurdesten Autonamen.

mop

Weck den Cowboy in dir: Der Pick-up ist Trend

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann vergräbt 75.000 Euro teuren BMW – der Grund ist kurios
Im Netz spaltet sich die Meinung: Ist das wirklich ein BMW als Sarg oder nur Szene für einen neuen Film? Auf jeden Fall gehört das Auto nicht unter die Erde.
Mann vergräbt 75.000 Euro teuren BMW – der Grund ist kurios
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt
In Singen traute ein Mann seinen Augen nicht. Als er vom Kinderarzt kommt, klemmt ein Strafzettel unter dem Scheibenwischer. Dabei hat er nichts falsch gemacht.
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt
Letzter Wille: Mann lässt sich in Auto beerdigen
Auch nach seinem Tod wollte ein Mann nicht ohne sein Auto sein. Mit einem großen Bagger wurde der Wagen samt Mann ins Grab gehoben.
Letzter Wille: Mann lässt sich in Auto beerdigen
Sind Strafzettel vorm Supermarkt eigentlich erlaubt?
Supermärkte gehen immer stärker gegen Dauerparker vor und beauftragen private Firmen, Knöllchen zu verteilen. Rechtsexperten stellen die Praxis aber in Frage.
Sind Strafzettel vorm Supermarkt eigentlich erlaubt?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.