+
Für eine klare Sicht bei Regen sind gründliche Scheibenwischer unerlässlich. Beim Kauf lohnt es sich daher, ganz genau hinzusehen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Finger weg von Ladenhütern

Nur frische Scheibenwischer kaufen

Wer im Geschäft neue Scheibenwischer kauft, wähnt sich in Sicherheit: Weil sie neu sind, sollten sie ja wohl auch gut funktionieren. Doch gerade bei Scheibenwischern kommt es auf das Alter des Produkts an.

Beim Kauf neuer Scheibenwischerblätter sollten Autofahrer möglichst darauf achten, keine Ladenhüter zu erwischen. Denn mit den Wischergummis verhält es sich ähnlich wie mit Reifen, erklärt Jochen Oesterle vom ADAC: "Mit zunehmendem Alter lassen die Materialqualität und in der Folge das Wischergebnis nach." In einem Scheibenwischer-Test des Clubs schwankte das Wischergebnis gleicher Produkte aus unterschiedlichen Läden teils erheblich.

Das Problem: Im Gegensatz zu Reifen gibt es für Verbraucher bisher keinen erkennbaren Hinweis auf das Produktalter. Sie müssen sich auf ihr Bauchgefühl verlassen: "Von Wischern mit verblichener, verstaubter oder beschädigter Verpackung lieber die Finger lassen", rät Oesterle.

In dem Produkttest hatten sich die ADAC-Experten acht Wischerblätter-Modelle vorgenommen, die jeweils in mehrfacher Ausführung zu Durchschnittspreisen von 11 bis 37 Euro in Baumarkt, Supermarkt und an der Tankstelle gekauft wurden. Von den je vier Balken- und Bügelwischer-Modellen fiel zwar keines durch - drei bekamen die Note "Gut", die übrigen ein "Befriedigend". Aber bei Prüfkandidaten desselben Typs aus unterschiedlichen Geschäften reichte die Bewertung von "sehr gut" bis "ausreichend". Der ADAC fordert daher bei Scheibenwischern den Aufdruck des Produktionsdatums, besser noch ein Mindesthaltbarkeitsdatum.

In dem Test zeigte sich auch, dass der Preis keinen eindeutigen Rückschluss auf die Qualität eines Modells zulässt. Die am besten getesteten Balken- und Bügelwischer kosten jeweils um die 25 Euro. Die Wischqualität bei Plus- und Minusgraden machte bei der Bewertung 90 Prozent aus, daneben legten die Tester zum Beispiel Wert auf Verarbeitung und das Verletzungsrisiko bei der Montage.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare