Flotter Zweisitzer: Das neue Mini Coupé

München - Mini präsentiert den ersten Zweisitzer des aktuellen Modellprogramms: Das Mini Coupé ist eine Neuinterpretation des kompakten Sportwagens. Am 1. Oktober kommt der Wagen in den Handel.

Unverwechselbares Mini-Design mischt sich mit den speziellen Formen eines typischen Coupés. Auch als Zweisitzer bleibt Mini seinem unverwechselbarem Design treu. Doch mit seinen stark geneigten A-Säulen kommt das Mini Coupé besonders sportlich daher: Blickfang ist die individuelle Helmdachform, das serienmäßig in einer Kontrastfarbe erhältlich ist.

Bilder vom ersten Mini-Zweisitzer

Bilder vom ersten Mini-Zweisitzer

Zugleich ist das Coupé der erste Mini im Drei-Box-Design mit markant abgesetztem Heck im klasschischen Stil eines Gran Turismo: Die Silhouette ist Coupé-typisch sportlich-flach und damit die Fahrzeughöhe um bis zu 52 Millimiter geringer als beim Mini.

Durch integrierte Dachspoiler sind die Aerodynamikeigenschaften optimiert. Die Heckspoiler sorgen für verbesserte Luftführung - sie fahren bei 80 km/h automatisch aus.

Das Zweisitzer-Konzept des Mini Coupés beinhaltet erweiterte Stau- und Ladekapazitäten hinter den Plätzen von Fahrer- und Beifahrer.

Rubriklistenbild: © BMW Group

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Gelber Charakter: Die Ducati Monster 821 im Test
Seit 25 Jahren gehört die Ducati Monster zur Motorradlandschaft. 23 Modelle gab es bisher – nun war die 821 dran für einen gründlichen Facelift.
Gelber Charakter: Die Ducati Monster 821 im Test
Diesel-SUVs und sportlicher Schwede
Zwei neu überarbeitete Diesel-Motoren für den Dacia Duster lassen Fans des rumänischen SUV aufhorchen. Opel hat drei seiner beliebtesten Modelle überarbeitet und …
Diesel-SUVs und sportlicher Schwede
Singen, Fluchen, Ausparken: So ticken die Deutschen hinterm Steuer
Was machen Autofahrer eigentlich so alles während der Fahrt? Das hat eine neue Studie untersucht und acht heimliche Marotten in deutschen Autos ans Tageslicht gebracht.
Singen, Fluchen, Ausparken: So ticken die Deutschen hinterm Steuer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.