+
Auf manchen Strecken müssen sich Autofahrer in warmen Ferienregionen auf die Gefahren von Flugsand einstellen. Foto: DEKRA/dpa

Urlaub im Süden

Flugsand kann Autofahrern gefährlich werden

Vorsicht, Rutschgefahr: Feiner Sand auf der Straße ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Die Dekra gibt dazu ein paar Tipps.

Stuttgart (dpa/tmn) - Sandverwehungen durch Flugsand auf der Straße sind in einigen Sommer-Ferienländern Alltag. Autofahrer sollten in solchen Fällen ihr Tempo reduzieren und plötzliches Bremsen oder Lenken vermeiden, rät die Dekra.

Denn durch den Sand auf der Straße verlieren die Reifen an Haftung. Dadurch braucht das Auto einen längeren Bremsweg und kann schneller ins Schleudern kommen. Zusätzlich kann sich die Sicht durch den Sand eintrüben, vor allem wenn ihn etwa Busse oder Lastwagen aufwirbeln.

Gilt auf betroffenen Passagen ein Tempolimit, sollten Autofahrer das penibel einhalten, nicht überholen und besonders nachts noch umsichtiger fahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Viele Autofahrer glauben, dass sie Sprit sparen, wenn sie nicht volltanken – denn so hat das Fahrzeug weniger Gewicht zu schleppen. Doch geht die Rechnung auf?
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Die Italiener haben der Neuauflage ihres reisetauglichen Kurvenfegers, der nun als Multistrada 1260 ab sofort beim Händler steht, ein paar Komfort-Gene verpasst.
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
VW-Kunden, die ihr Diesel-Fahrzeug umzurüsten müssen, sollten der Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist nachkommen. Ansonsten droht die Stilllegung des Fahrzeugs. …
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen
Fahren unter Alkoholeinfluss ist ein absolutes No-Go. Mit Drogen im Blut in eine Verkehrskontrolle geraten, bedeutet ebenfalls Ärger mit der Polizei. Da helfen auch …
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen

Kommentare