Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte

Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte
+
Ford Edge: viel Raum und neueste Technik - der neu entwickelte Crossover "Sports Utility Vehicle“ kurz SUV kommt 2015 nach Europa.

Europa-Premiere

Ford Edge: Luxus-SUV kommt 2015

Geländewagen sind im Trend. Grund genug für Ford, seinen neu entwickelten SUV nun nach Europa zu bringen. Der Ford Edge - der große Bruder vom Ford Kuga - soll sich nun hierzulande durchsetzen.

Seit 2007 ist der Ford Edge in den USA auf dem Markt. Der „Crossover-SUV“ verkauft sich dort gut. Die zweite Generation soll nun auch in Europa mitmischen.

Alle neuesten Assistenzsysteme sind beim neuen Ford Edge an Bord: Toter-Winkel-Warner, Kollisionswarner, Parkassistent oder Spurhalte-Assistent gehören dazu. Auf der Rückbank sind für die Insassen Gurt-Airbags angebracht.

Neueste Technik im Ford Edge

Beim neuen Ford Edge werben die Autobauer zudem mit einer ausgetüftelten Technik, die Geräusche im Innenraum dämpfen soll. Das System nennt sich "aktive Geräuschminderung ANC (Active Noise Cancellation)". Dabei zeichnen drei Mikrofone lästige Lärmfrequenzen im Innenraum auf und kontrastieren sie – für die Insassen nicht wahrnehmbar – über das bordeigene Audiosystem durch gegenläufige Klangemissionen. Das klingt ziemlich kompliziert, doch scheinbar sinkt dadurch die subjektive Wahrnehmung von Motor-, Fahr- und Windgeräuschen im Innenraum.

Übrigens ist das Lenkrad beheizbar und die Vordersitze sind mit einer Kühlfunktion ausgerüstet.

Der neue Ford Edge wird in Europa mit einem 2,0-Liter-TDCi-Dieselmotor 180 und 210 PS angeboten.

In den USA steht der aktuelle Ford Edge mit rund 21.000 Euro (rund 28.100 US-Dollar) in der Liste. zu welchem Preis der Ford Edge in Europa angeboten wird, ist noch nicht bekannt.

Der Anspruchsvolle: Ford Edge

Der Anspruchsvolle: Ford Edge

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Auf der Autobahn mit leerem Tank stehen zu bleiben, kann mit Bußgeldern bestraft werden. Doch gilt das auch bei E-Autos mit aufgebrauchtem Akku?
Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Der Elektro-Autohersteller Tesla arbeitet auf Hochtouren an seinem neuen Autopiloten. Laut Zeitplan soll dieser Ende 2017 getestet werden.
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Einen Parkplatz blockieren? Dafür hatte ein Berliner Autofahrer kein Verständnis und zeigte prompt den Stinkefinger - was danach passierte, werden Sie nicht glauben.
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität
Beim Autofahren das Handy am Ohr? Das ist gefährlich und deshalb verboten. Wer trotzdem im Auto telefonieren will, greift zu Freisprech-Geräten. Doch die sind längst …
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität

Kommentare