Ford Fiesta
1 von 12
Wie die Zeit vergeht mit dem Ford Fiesta...
Ford Fiesta
2 von 12
Der allererste Fiesta wurde in Valencia, Spanien, im Jahr 1976 als Fords praktische und wirtschaftliche Antwort auf die damals um sich greifende Ölkrise hergestellt.
Ford Fiesta
3 von 12
Nach fünfunddreißig Jahren, sechs Generationen und 15 Millionen verkauften Fiestas seit dessen Einführung bietet der Fiesta weiterhin Funktionalität, Stil und Wirtschaftlichkeit für Automobilkäufer jeden Alters.
Ford Fiesta
4 von 12
1975 wählte Henry Ford II persönlich den Namen Fiesta aufgrund der Alliteration mit dem Firmennamen Ford und der neuen Verbindung zu Spanien.
Ford Fiesta
5 von 12
Wie die Zeit vergeht mit dem Ford Fiesta...
Ford Fiesta
6 von 12
Wie die Zeit vergeht mit dem Ford Fiesta...
Ford Fiesta
7 von 12
Wie die Zeit vergeht mit dem Ford Fiesta...
Ford Fiesta
8 von 12
Wie die Zeit vergeht mit dem Ford Fiesta...

Ford Fiesta

Seit 1976 gibt es den Ford Fiesta: Nach 35 Jahre und der sechsten Generationen sind 15 Millionen Fiestas verkauft worden.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Ford GT: Tage des Donners
Die größten Pick-Ups, langweiligsten Limousinen und dicksten V8-Motoren - der amerikanische Automarkt bietet viele Superlative. Mit dem neuen Ford GT kommt ein weiterer …
Ford GT: Tage des Donners
Dienstwagen: So reisen die mächtigsten Staatschefs
"Wildschwein", "Biest", Gazelle. Die Dienstwagen der Mächtigsten der Welt fallen sehr unterschiedlich aus. Manche sind beinahe Panzer, andere eher bescheiden.
Dienstwagen: So reisen die mächtigsten Staatschefs
VW Arteon: Der Passat mit dem Plus
VW will seine Aufstiegsambitionen nicht begraben. Der Autobauer nimmt mit dem Arteon jetzt einen neuen Anlauf. Mit Audi, BMW oder Mercedes kann die Coupé-Limousine zwar …
VW Arteon: Der Passat mit dem Plus
Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser
So ein Auto baut man nur einmal in 100 Jahren: Der kleine Alleskönner Libero ist zwar nicht das erfolgreichste, aber ganz sicher das innovativste und ungewöhnlichste …
Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Kommentare