+
Neue Technik für einen besseren Schutz: Ford will den aufblasbaren Sicherheitsgurt schon 2010 in einem Serienauto einsetzen.

Ford: Gurt mit Airbag in Serie

Forscher versprechen fünf mal mehr Sicherheit und bequemeres Handling Ford will bald einen ersten Gurtairbag in einem seiner Serienautos anbieten. Das teilten die Amis im US-Bundesstaat Michigan mit.

Ihren Einstand gibt die Kombination aus Gurt und Airbag im Jahr 2010 auf den Rücksitzen des US-Geländewagens Explorer. Allerdings werde auch schon über einen weltweiten Einsatz der Technologie nachgedacht. Der neuartige Gurt soll sich nach einem Unfall innerhalb von 40 Millisekunden wie ein polsternder Luftschlauch über den Körper des Insassen legen.

So soll er die bei einem Unfall auftretenden Kräfte fünfmal besser verteilen als ein konventioneller Sicherheitsgurt. Außerdem sei er deutlich bequemer zu tragen. Damit soll in den USA auch die Gurtanlagequote auf dem Rücksitz zu verbessern werden. Denn während die Amerikaner vorn zu 82 Prozent angeschnallt sind, greifen im Fond nur 61 Prozent von ihnen zum Gurt.

osw.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis

Kommentare