+
Wo geht’s denn hier zum Start: Renn-Anleihen beim Ford Ka Grand Prix.

Ford mit Maßanzug-Modellen

München - Ist die Wahl des passenden Autos eine Charakterfrage? Fragt man die Design-Spezialisten von Ford, lautet die Antwort eindeutig: ja!

Mit dem Individual-Programm, das nun für sieben Modelle des Autobauers verfügbar ist, demonstrieren die Kölner ihren Weg hin zum maßgeschneiderten Automobil.

In der gesamten Gesellschaft lasse sich ein Trend zur Individualisierung feststellen erklären die Experten des Unternehmens. Auch bei der Mode, so der Trend-Forscher und Fashionexperte Jeroen van Roijen, zeige sich derzeit eine Entwicklung weg von der Massenware hin zur „Einzelteiligkeit“. Der Preis spiele dabei eine eher untergeordnete Rolle. Wichtig sei, dass der Mensch durch die Auswahl des exklusiven Guts zu etwas Besonderem werde.

Ähnliches drückt sich in der neuen Individual-Serie des Automobilherstellers aus. „Der steigende Anteil der Top-Ausstattungen Ghia und Titanium in allen Modellreihen hat uns dazu bewogen, die Angebotspalette um eine weitere, besondere Option nach oben zu erweitern“, so der deutsche Ford-Chef Bernhard Mattes. Beim Focus entscheidet sich aktuell über ein Drittel der Käufer für eine der beiden Top-Ausstattungen. Beim Mondeo liegt die Rate bei rund 55 Prozent, beim S-Max sogar bei 60 Prozent. Und selbst den derzeit sehr erfolgreichen Fiesta will jeder Dritte in einer Luxusvariante.

Ob Ka, Fiesta, Focus, Galaxy oder S-Max, der Kunde kann individuell wählen. Sowohl innen wie außen sind optische oder komfortsteigernde Features im Angebot. Ledersitze, moderne Farbkombinationen innen und außen, Leichtmetallräder, spezielle Karosserie- Kits mit Chrom-Grilleinfassungen oder auch Edelstahleinsätze und Einstiegsleisten - die Liste ist lang, aber nicht beliebig.

Alle Maßnahmen unterliegen drei Design-Richtungen, die auf unterschiedliche Zielgruppen maßgeschneidert sind: „Style, Fun, Fashion“, „Modern Techno“ und „Classic Luxus“. Je nach Geldbeutel, Lebensstil und Vorlieben werden hier charakteristische Merkmale den einzelnen Fahrzeugklassen zugeordnet. So stehen für den komfortablen Großraum-Van S-Max besonders stilvolle und luxuriöse Extras bereit. Der S-Max Titanium Individual verfügt im Innenraum unter anderem über eine hochwertige Lederausstattung und achtfach verstellbare Fahrer- und Beifahrersitze mit Memory-Funktion. Der Aufpreis liegt bei 3020 Euro. Wer dazu gern noch das Individual-Styling- Paket für außen hätte, muss weitere 1875 Euro drauflegen. Dafür gibt es unter anderem spezielle Design-Elemente am Kühlergrill, einen Heckdiffusor in Kontrastfarben und einen Dachspoiler. Der Individual- Einstiegspreis addiert sich dann auf mindestens 42 045 Euro.

Ganz anders sieht die Individual- Welt beim kleinen Ka aus. Sowohl preislich als auch in Sachen Variantenreichtum setzt Ford bei seinem Mini andere Akzente und bietet die Stilrichtungen „Digital“, „Grand Prix“ oder „Tattoo“ an. Damit die Wahl nicht ganz so schwer fällt, erlaubt Ford die Kombination verschiedener Design-Elemente. 25 Variationen kommen so zustande - eine Besonderheit im Individual-Programm, das sonst nur aus vordefinierten Paketen besteht. 400 Euro Aufpreis für das Innenraum- Styling oder 750 Euro für eine neue Optik beim Ka lassen sich dabei gerade noch verschmerzen.

osw.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
7.000 Stunden hat der Besitzer in die Restauration gesteckt. Jetzt will er den Sportflitzer im August versteigern. Experten rechnen mit einem sehr hohen Preis.
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln
Der Pollenfilter verhindert, dass Staubpartikel und Pollen ins Auto eindringen. Aber er sollte regelmäßig gewechselt werden, sonst sammeln sich Krankheitserreger.
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle
Wir haben für Sie alle neuen Modelle der C-Klasse ausprobiert und haben einen klaren Favoriten. Aber überzeugen Sie sich selbst.
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.