Mercedes Benz T-Modell
1 von 14
Kombi für ein neues Lebensgefühl: Das T-Modell von Mercedes-Benz begeisterte 1977 über eine Million Kunden. Das praktische Fahrzeug war  plötzlich alles andere als spießig und bieder.
Mercedes Benz T-Modell
2 von 14
Mercedes-Benz T-Modell der Baureihe 123. Das T steht dabei für Touristik und Transport.
Mercedes Benz T-Modell
3 von 14
Mercedes-Benz T-Modell der Baureihe 124 (1985 bis 1996)
Mercedes Benz T-Modell
4 von 14
Mercedes-Benz T-Modell der Baureihe 124 (1985 bis 1996)
Mercedes Benz T-Modell
5 von 14
E-Klasse T-Modell der Baureihe 210 (1996 bis 2002). T-Modelle gibt es innerhalb der C-Klasse und der E-Klasse...
Mercedes Benz T-Modell
6 von 14
...Motorversionen dieser Klassen sind als Limousine oder T-Modell verfügbar.
Mercedes Benz T-Modell
7 von 14
Mercedes-Benz T-Modell der Baureihe 211 (2003 bis 2009)
Mercedes Benz T-Modell
8 von 14
Mercedes-Benz T-Modell der Baureihe 211 (2003 bis 2009)

Wie die Zeit vergeht! Mit dem T-Modell von Mercedes

Seit dem Start des ersten T-Modells 1977 begeisterten sich über eine Million Kunden für die praktischste Art, eine Mercedes-Oberklasselimousine zu fahren. Ein Kombi wurde Lifestyle.  

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Die Münchner Polizei macht seit 60 Jahren mit Radargeräten Jagd auf Temposündern. In dieser Zeit hat sich in der Technik einiges getan. Sehen Sie selbst. 
60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Das ist der neue Opel Crossland X
Unübersehbarer Unterfahrtschutz und fette Planken an den Seiten, der Opel Crossland X macht voll auf Geländewagen. Dabei bleibt das neue Modell im Herzen ein typischer …
Das ist der neue Opel Crossland X
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Jeder kennt das wohl: Dinge, die einem wirklich gefallen, sollen so bleiben, wie sie sind. Beim BMW 4er ging es den Münchner scheinbar auch so.   
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken
Mit neuen Marken versuchen traditionelle Autohersteller, neue Kunden zu erreichen. Der Trend geht dabei ein Stück weit weg vom Auto - hin zu Mobilität generell.
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Kommentare