Französischer Tiefflieger

- Der Peugeot 206 RC ist ein echtes Kraftpaket

<P>Mit dem sportlichen Modell Peugeot 206 RC krönen jetzt die Franzosen ab Mitte Juli nicht nur die erfolgreiche 206-Baureihe, sondern setzen auch die große technische Erfahrung aus ihrer langjährigen Teilnahme und dem dreimaligen Titelgewinn bei der Rallye-Weltmeisterschaft in die Konstruktion straßentauglicher Automobile um. Was heißt, dass in Zukunft noch weitere heiße RC-Modelle folgen werden.<BR><BR>Herzstück und technischer Leckerbissen zugleich ist das kräftige Triebwerk, das den 206 RC anschiebt. Es basiert auf dem bekannten 2,0-l-Vierzylinder-Aggregat, das bereits in den Baureihen 206, 307, 406 und 807 zum Einsatz kommt. </P><P>Mit Hilfe der Rennmotoren-Firma Mécachrome wurde der bewährte Benzinmotor mit zwei oben liegenden Nockenwellen und Vierventiltechnik durch Feinarbeit an Zylinderkopf, Einlass, Auslass und Steuerung auf mehr Leistung getrimmt. Satte 177 PS bei 7000 U/min und ein Drehmoment von 202 Newtonmetern mobilisiert der drehfreudige und sportlich klingende Motor, wenn der Gasfuß es will.<BR><BR>Das führt natürlich auch zu prächtigen Fahrleistungen. In 7,4 Sekunden beschleunigt der stärkste 206 auf Tempo 100, seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 220 km/h. Seinen Normverbrauch geben die Franzosen mit 8,6 Liter Super an und er erfüllt die steuerbegünstigte Abgasnorm D4.<BR><BR>Das serienmäßige Fünfganggetriebe mit länger übersetztem 1. Gang lässt sich zwar gut schalten, aber unserer Meinung nach würden zu dem 206 RC sechs Gänge noch besser passen. Das Fahrwerk entspricht nach diversen Änderungen an Vorder- und Hinterachse der sportlichen Auslegung des Fahrzeuges. Wie an der Schnur gezogen durcheilt es Kurven jeder Art auch bei hohem Tempo und vermittelt in allen Fahrsituationen hohe Fahrsicherheit.<BR><BR>Dazu trägt auch die drehzahlabhängige Servolenkung bei, die mit guter Präzision arbeitet. Und wenn es nötig sein sollte, hilft das serienmäßige elektronische Stabilitätsprogramm (ESP), das auch als ABS, elektronische Bremskraftverteilung, Antriebsschlupfregelung und dynamische Stabilitätskontrolle funktioniert. Vier Scheibenbremsen (vorne belüftet) sorgen allzeit für eine sichere Verzögerung.<BR><BR>Dass das sportlich-straff abgestimmte Fahrwerk des 206 RC den Fahrkomfort einschränkt, ist verständlich und wird zugunsten der Fahrdynamik von den Fahrern auch meist gewünscht. Fraglich bleibt allerdings, ob die an sich sehr guten Pirelli-Reifen mit der Dimension 205/40 R17 W die richtige Wahl sind. Denn der niedrige 40er-Querschnitt lässt die Unebenheiten der Straße manchmal doch zu deutlich spüren.<BR><BR>Äußerlich tritt der starke 206 recht dezent auf. Man erkennt ihn an den großen 17-Zoll-Rädern, den breiten Niederquerschnittreifen, einem Dachspoiler, einem verchromten doppelten Auspuffendrohr und schwarz eingefärbten B-Säulen. Im Innern gibt es vier Schalensitze mit gutem Seitenhalt und ein sportlicher gestaltetes Cockpit.<BR><BR>An serienmäßigen Komfortdetails gibt es u. a. Klimaautomatik, wärmedämmende Verglasung, Sitzheizung vorne, Regensensor, elektrisch verstellbare Außenspiegel und Stereoradio mit CD-Spieler. Und das alles zu einem Preis, der sich sehen lassen kann: Das neue Spitzenmodell der 206-Baureihe bekommt man bereits für 21 500 Euro. <BR></P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ups! Diese "Spritztour" endete im Wasser
Diese Spritztour nahm ein feuchtes Ende: Am vergangenen Samstagabend musste die Feuerwehr ein Auto aus dem Tegeler See bergen. Was steckt dahinter?
Ups! Diese "Spritztour" endete im Wasser
Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Obwohl Norwegen bei der Elektro-Mobilität die Nase vorne hat, rät die E-Auto-Vereinigung vom Kauf ab. Was steckt hinter dieser Entwicklung?
Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella

Kommentare