General Motors ruft Elektroautos zurück

Detroit - Der Automobilkonzern General Motors (GM) ruft rund 8.000 Fahrzeuge vom Typ Chevy Volt zurück.In drei Fällen hatten die Fahrzeuge bei einem Crashtest Feuer gefangen. Auch die Ursache steht fest.

Wegen Problemen mit der Batterie hat der Automobilkonzern General Motors (GM) rund 8.000 Fahrzeuge vom Typ Chevy Volt zurück gerufen. Die Elektroautos seien in den vergangenen zwei Jahren in den USA verkauft worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. In drei Fällen hätten die Batterien Tage bis Wochen nach einem Crashtest Feuer gefangen. Auslaufende Kühlflüssigkeit habe offenbar einen Kurzschluss verursacht, teilte GM mit. Eigentümer der betroffenen Autos sollten ihre Fahrzeuge nun zur Reparatur in die Werkstätten bringen.

Diese Elektroautos gibt's schon

Diese Elektroautos gibt's schon

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch bei schönem Herbst-Wetter lauern Gefahren für Biker
Viele Motorradfahrer nutzen gern die schönen Herbsttage für eine Tour. Aber das gute Wetter kann trügen: Biken ist im Herbst auch bei Sonnenschein nicht ungefährlich.
Auch bei schönem Herbst-Wetter lauern Gefahren für Biker
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Die Benzin-Preise unterscheiden sich von Land zu Land. Wo es sich für deutsche Autoreisende rechnet, vorher vollzutanken, verrät der ADAC.
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Eigentlich werden Dieselmotoren vor allem mit einem erhöhten Stickoxid-Ausstoß in Verbindung gebracht. Doch möglicherweise verursachen sie auch mehr CO2 als Benziner.
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen

Kommentare