+
Der neue Subaru Impreza soll zum Ende des Jahres nach Europa kommen, zu Preisen und Deutschland-Start machte Subaru noch keine Angaben. Foto: Thomas Geiger

Generationswechsel für den kompakten Subaru Impreza

Die nächste Generation des Subaru Impreza geht an den Start. Zu Modellpalette und Markteinführungstermin in Deutschland machte das Unternehmen noch keine Angaben.

New York (dpa/tmn) – Auf der Motorshow in New York (Publikumstage: 25. März bis 3. April) hat der japanische Hersteller Subaru das neue Kompaktmodell Impreza vorgestellt. Für die USA als Limousine und Steilheck lieferbar, soll er jenseits des Atlantiks zum Jahresende in den Handel kommen.

Beim Generationswechsel wird der Golf-Rivale etwas länger und breiter und bietet nach Subaru-Angaben entsprechend mehr Platz. Zugunsten des sportlicheren Designs liegt das Auto ein wenig tiefer auf der Straße. Angetrieben wird es von einem weiterentwickelten Vierzylinder-Boxermotor mit nun 112 kW/152 PS. Das Sicherheitssystem Eyesight bündelt die Assistenten für Abstandsregelung und Spurführung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorsicht: Diese Autos haben die meisten Pannen
Die wenigsten Probleme haben BMW-Fahrer. Dafür müssen Hyundai-Besitzer am häufigsten den ADAC rufen. Die meisten Pannen verursacht ein bestimmtes Bauteil.
Vorsicht: Diese Autos haben die meisten Pannen
Continental testet auf der Autobahn autonomes Fahren
Noch ist es Zukunftsmusik, die Serienreife weit weg. Aber irgendwann wird es wahr - dann plaudern wir, lesen oder schauen Videos während der Fahrt im Roboterauto.
Continental testet auf der Autobahn autonomes Fahren
So tönen Sie Autoscheiben ohne Folie
Sie wollen nicht umständlich mit Folien hantieren, um Ihre Scheiben zu tönen? Wir zeigen Ihnen eine Alternative – ganz ohne Folien.
So tönen Sie Autoscheiben ohne Folie
Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende
Schönes Wetter und verlängertes Wochenende: Bis zum 1. Mai kann es deutschlandweit wieder zu langen Staus kommen. Diese Strecken sind besonders betroffen.
Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende

Kommentare