+
Nissan Esflow

Genf 2011: Nissan zeigt sauberen Sportsgeist

Umweltfreundlichen Fahrspaß verspricht Nissan mit seinem Leaf. Das elektrische Fortbewegung auch Sportsgeist besitzen will das Unternehmen jetzt mit seiner Studie Esflow beweisen. 

Nissan Esflow

Auf dem Genfer Autosalon im März soll die Studie erstmals zu sehen sein. Der E-Sportler hat eine lange Haube, eine seitlich herumgezogene, flach stehende Windschutzscheibe. Die Karosserie für den Zweisitzer besteht aus Aluminium und einem voll integrierten Überrollkäfig. Der dramatisch gestylte Sportwagen fährt rein elektrisch mit einer laminierten Lithium-Ionen-Batterien. Das zweisitzige Coupé trägt den Namen Esflow und wird von zwei Elektromotoren an den Hinterrädern in Fahrt gebracht. Der E-Sportler sprintet von 0 auf 100 km/h in unter fünf Sekunden. Die Reichweite beträgt laut Hersteller 240 Kilometer. Vorerst bleibt offen, ob die Studie zu einem Serienwagen weiterentwickelt wird. Allerdings hatte Nissan bereits zur Premiere des Leaf angekündigt, dass es bei der Marke mittelfristig insgesamt vier Elektroautos geben werde - einer davon könnte der Esflow sein.

Quelle: dpa/Nissan

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nie wieder Scheiben kratzen - mit diesem simplen Trick
Mit diesem grandiosen Trick befreien Sie Ihre Autoscheiben in Sekundenschnelle von Frost - ganz ohne Eiskratzer. Alles, was Sie brauchen, haben Sie schon zuhause.
Nie wieder Scheiben kratzen - mit diesem simplen Trick
Bei Gebrauchtwagenkauf auf ESP und Crashtest-Urteil achten
Mittlerweile gibt es zwar viele moderne Assistenzsysteme, doch nicht alle davon sind serienmäßig verbaut. Käufer von gebrauchten Autos sollten darüber hinaus das …
Bei Gebrauchtwagenkauf auf ESP und Crashtest-Urteil achten
Airbnb für Autos nimmt deutschen Markt ins Visier
Es ist die Zukunft oder der schlimmste Alptraum - je nachdem, welches Verhältnis man zu Autos hat. Auf speziellen Plattformen im Internet können Privatleute ihre …
Airbnb für Autos nimmt deutschen Markt ins Visier
Wenn dieses Zeichen am Taxi erscheint, sollten Sie die Polizei rufen
Wenn das Schild eines Taxis leuchtet, ist es frei, leuchtet es nicht, ist es besetzt. Doch es gibt noch einen weiteren Hinweis an dem Schild - für den Notfall.
Wenn dieses Zeichen am Taxi erscheint, sollten Sie die Polizei rufen

Kommentare