Für Genießer

- Schon beim ersten Anblick kann man Walter de Silva verstehen, warum der jetzt nach Wolfsburg zu VW gewechselte Audi-Chefdesigner vom neuen A5 schwärmt - es ist "das schönste Auto, das ich je entworfen habe". Bei ersten Testfahrten ist bereits nach wenigen Kilometern klar: Das Traumauto der Ingolstädter sieht nicht nur toll aus, es fährt sich auch vorzüglich - vor allem das sportliche Topmodell S5 mit 354 PS, einem 4,2-l-V8- FSI-Motor und Allradantrieb.

Der Preis bedingt allerdings eine prall gefüllte Brieftasche: Mit 55 900 Euro steht der schöne Renner in der Liste. Die zivileren A5-Versionen liegen zwischen 40 850 und 45 100 Euro. Ab Juni wird das schicke Coupé ausgeliefert. Der Neue aus Ingolstadt versteht sich als moderner Gran Turismo und zählt mit 4,63 m Länge zu den Großen seiner Kategorie. Elegant und dynamisch kommt das Reisecoupé daher. Die Audi-typische Formensprache lässt das Auto optisch noch gestreckter wirken, die Front fast schon aggressiv.

Das ist nur konsequent, denn auf Design legen die Kunden bei diesen Autos besonderen Wert. Die überaus solide Karosserie bietet trotz der Coupe-Form viel Platz und einen 455 Liter fassenden, recht flachen Kofferraum. Sperrige Güter können dank der Durchlademöglichkeit von einem Meter Breite gut verstaut werden. Die geteilt umklappbare Rücksitzlehne wird innen fernentriegelt. Beim Einsteigen macht der Neue eine gute Figur mit luxuriös erscheinen Materialien und toller Verarbeitung. Der Bildschirm des Bediensystems MMI ist ergonomisch perfekt positioniert -Funktionalität steht überall im Vordergrund. Ein weiteres Komfortdetail ist der "Schlüssel mit Gedächtnis", der wichtige Infos speichert.

Den fahrerischen Fortschritt verdankt der A5 vor allem der weit nach vorne verlegten Vorderachse. Sie ist jetzt wegen der bei Audi praktizierten Längsmotorbauweise sehr weit vorne platziert, was den langen Radstand ermöglicht, aber auch den kurzen vorderen Karosserieüberhang und eine spürbare bessere Achslastverteilung. Das Fahrwerk haben die Audi- Techniker komplett neu entwickelt. Das gilt auch für die Zahnstangenlenkung, die jetzt vor der Vorderachse und nahe dem Radmittelpunkt angeordnet ist.

Der A5 lenkt sich auf kurvenreichen Bergstraßen überaus präzise und mit großer Leichtigkeit, das Auto lässt sich so agil und sicher um die Kurven zirkeln. Die Bremsen lassen sich exakt dosieren, das Fahrwerk ist sportlich und dennoch komfortabel. Kräftig motorisiert ist man bereits mit dem 2.7 TDI und seinen 190 PS bzw. 400 Nm ab niedrigen 1400 Touren. Der 2,7-l-Sechszylinder ist mit Frontantrieb kombiniert. Mehr Biss hat freilich der 3.0 TDI, ebenfalls ein Common-Rail-Direkteinspritzer mit 240 PS und bulligen 500 Nm. Der Verbrauch liegt bei günstigen 6,7 (2.7 TDI) und 7,2 Liter (3.0 TDI) Diesel auf 100 km.

Als Benziner steht für den A5 der 3.2-l-FSI-Direkteinspritzer mit 265 PS und 330 Nm parat. Sein Verbrauch im EU-Gesamtzyklus gibt Audi mit 8,7 l Super auf 100 km an. Das Triebwerk beeindruckt durch seinen kultivierten Auftritt, zumal in Kombination mit dem lobenswerten Multitronic-Getriebe. Der 3.2 FSI kostet 44 000 Euro. Eine 1,8-l-TFSI-Einstiegsmotorisierung mit 170 PS kommt ab 33 000 Euro im Herbst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sichern und helfen: Richtiges Verhalten am Unfallort
Bei einem Unfall ist rasche Hilfe oft lebenswichtig. Jeder Autofahrer kann dabei an eine Unfallstelle kommen und als Ersthelfer gefordert sein. Was vom Absichern bis zur …
Sichern und helfen: Richtiges Verhalten am Unfallort
Was macht eigentlich eine elektronische Differentialsperre?
Ob durch einseitiges Gewicht oder zu hoher Geschwindigkeit - ein Auto kann in einer Kurve schnell mal ins Schleudern kommen. Eine Differentialsperre sorgt dafür, dass …
Was macht eigentlich eine elektronische Differentialsperre?
So setzt sich der Benzinpreis zusammen
Dass ein Liter Benzin meist deutlich mehr als ein Euro kostet, hält so mancher Autofahrer für zu teuer. Doch wem kommen die Einnahmen aus dem Kraftstoff eigentlich …
So setzt sich der Benzinpreis zusammen
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Im EcoTest stellte der ADAC die Euro-6-Diesel auf den Prüfstand: Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd. Besonders Importeure fallen bei den Abgaswerten durch.
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft

Kommentare