VW der große Gewinner!

- Da schau her: Das Autogeschäft bei uns brummte im vergangenen Jahr doch ganz gut. Die Zahl der erstmals zugelassenen Pkw kletterte im Vergleich zu 2004 um 2,3 Prozent auf insgesamt 3,34 Millionen Fahrzeuge. Eitel Sonnenschein also - außer bei Mercedes. Denn die Stuttgarter Autobauer mussten 2005 einen Absatzrückgang in Deutschland von 4,6 Prozent verkraften und rutschten damit hinter Opel auf Platz drei ab.

Opel konnte hingegen deutlich zulegen und im abgelaufenen Jahr 347960 Autos in Deutschland verkaufen. Damit schoben sie sich hauchdünn vor Mercedes (343 900). Unangefochten an der Spitze steht in Deutschland VW mit 621 980 Pkw-Neuzulassungen.

Damit fuhren die Wolfsburger ein Plus von 3,3 Prozent ein und eroberten einen Marktanteil von 30,8 Prozent. Nach VW, Opel und Mercedes folgen die beiden Bayern BMW mit 290 970 Neuzulassungen (plus 5,0 Prozent) und Audi mit 248 770 Neuzulassungen (plus 5,6 Prozent) auf den Plätzen vier und fünf. Die Auto-Importeure erzielten letztes Jahr sogar das beste Verkaufsergebnis bei uns seit 1990 und steigerten ihren Anteil am Gesamtvolumen auf 35,4 Prozent. Zu den Gewinnern zählen Toyota und Lexus (plus 6,1 Prozent), die VW-Tochter Skoda (plus 6,0 Prozent), Citroën (plus 22,6 Prozent), sowie die Koreaner Kia (plus 46,1 Prozent), die in Chevrolet umbenannte Marke Daewoo (plus 21,9 Prozent) sowie Hyundai (plus 13,2 Prozent).

Abgerutscht gegenüber dem Vorjahr sind dagegen u. a. Alfa Romeo, Fiat, Lancia, Jaguar, Volvo, Mazda, Nissan, Seat und Smart. Schaut man sich die einzelnen Fahrzeugsegmente genauer an, fällt auf, dass die Verkaufszahlen bei den Minis, den Kompakten, den Geländewagen und den Vans zunahmen, während der Absatz in der Mittel- und oberen Mittelklasse, der Oberklasse und bei den Cabrios zurückging. In der kleinsten Klasse schob sich der VW Fox an die Spitze vor dem Renault Twingo und dem Smart Fortwo. Bei den Kleinwagen rangiert der VW Polo vor dem Ford Fiesta und dem Opel Corsa. Unter den Kompaktautos war der VW Golf der beliebteste vor dem Opel Astra und der Mercedes A-Klasse.

Die Top drei der Mittelklasse im vergangenen Jahr waren VW Passat vor Audi A4 und BMW 3er, in der oberen Mittelklasse gab es ein Kopfan- Kopf-Rennen, das schließlich sehr knapp zu Gunsten des Audi A6 vor der Mercedes E-Klasse und dem BMW 5er endete.

Die Oberklasse dominierten die Stuttgarter mit dem Mercedes CLS auf Rang eins vor der S-Klasse und dem BMW 7er. Unter den Geländewagen setzte sich der BMW X3 vor dem VW Touareg und dem Toyota RAV4 durch. Bei den Cabriolets wiederum behielt der Peugeot 206 CC knapp die Oberhand vor dem Mercedes SLK und dem Opel Tigra Twin Top. Und bei den Vans schließlich eroberte der VW Touran die Spitzenposition vor den Opel Modellen Mervia und Zafira. Stabilisiert auf hohem Niveau hat sich der Trend zum Diesel. 42,7 Prozent aller im vergangenen Jahr neu zugelassenen Pkw waren mit einem Selbstzünder ausgestattet. Damit bleibt es also dabei, dass nahezu jeder zweite Neuwagen in Deutschland ein Diesel ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstaunlich: So viele Deutsche lieben ihr Auto mehr als den Partner
Treiben es die Deutschen mit ihrer Liebe zum Auto zu bunt? Eine repräsentative Umfrage geht der Frage nach dem Stellenwert des Autos in unserem Leben auf die Spur.
Erstaunlich: So viele Deutsche lieben ihr Auto mehr als den Partner
Wie lange brauchen Elektroautos beim Laden?
Wenn es um Elektroautos geht, stellen sich viele die Frage nach der Ladezeit der Batterie. Sind es Stunden? Oder gar Tage? Wir klären Sie darüber auf.
Wie lange brauchen Elektroautos beim Laden?
HU fällig? Rosa Prüfplaketten verlieren Gültigkeit
Autofahrer aufgepasst: Das Jahresende naht und damit auch die Gültigkeit der Hauptuntersuchung für das Jahr 2017. Wer also noch eine rosa Plakette hat, sollte schnell …
HU fällig? Rosa Prüfplaketten verlieren Gültigkeit
Neuer VW Polo GTI startet ab 23 950 Euro
Die sportliche Spitze des Kleinwagens VW Polo steht zu Preisen ab 23 950 Euro in den Startlöchern. Der GTI kommt Anfang 2018 zu den Kunden, die im Kleinwagen erstmals …
Neuer VW Polo GTI startet ab 23 950 Euro

Kommentare