+
Der Rapide E von Aston Martin könnte zum neuen James-Bond-Dienstwagen werden.

Rapide E

Große Veränderung beim James-Bond-Dienstwagen: Neuer Aston Martin wird elektrisch

  • schließen

James Bond könnte in Zukunft emissionsfrei auf Verbrecherjagd gehen: Der neue Dienstwagen soll Medienberichten zufolge ein Elektroauto sein.

James Bond ohne Aston Martin? Völlig undenkbar. James Bond ohne Emissionen? Das schon eher. Im neuen 007-Streifen mit dem angeblichen Arbeitstitel "Shatterhand", der 2020 in die Kinos kommt, soll der Geheimagent bereits mit einem elektrischen Dienstwagen unterwegs sein.

James Bond bekommt im neuen Film wohl elektrischen Aston Martin

Bei dem neuen Dienstwagen aus dem Hause Aston Martin soll es sich laut Spekulationen von Insidern um den Rapide E handeln. Davon berichtete das britische News-Portal The Guardian. Vor wenigen Jahren war noch von einem Aston Martin Vantage als neuem Dienstwagen die Rede. Von dem Rapide E will der Autohersteller wohl nur 155 Exemplare produzieren.

Auch interessant: Aus diesem Grund sehen Elektroautos so seltsam aus.

Den Anstoß zur umweltfreundlichen Verbrecherjagd gab wohl Regisseur Cary Joji Fukunaga, der als Umweltaktivist gilt. Hauptdarsteller Daniel Craig und die Produzenten unterstützen demnach die Entscheidung.

Falls James Bond im neuen Film tatsächlich mit dem Rapide E unterwegs sein wird, stehen ihm 610 PS, 250 km/h Höchstgeschwindigkeit und 320 Kilometer Reichweite zur Verfügung. Die Dreharbeiten zum neuen 007 beginnen noch im April 2019.

Lesen Sie auch: Hat das Elektroauto ausgedient? Forscher finden Energiequelle, die alle anderen übertreffen soll.

Die coolen Dienstwagen von James Bond

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Autos werden am häufigsten gestohlen - ist Ihres dabei?
Seit vielen Jahren erfreuen sich vor allem Pkw deutscher Hersteller bei Autodieben großer Beliebtheit. Doch 2018 war, zumindest relativ gesehen, ein Japaner Liebling der …
Diese Autos werden am häufigsten gestohlen - ist Ihres dabei?
Dreiste Porsche-Fahrerin: Zuerst versperrt sie Rettungswagen den Weg - und setzt einen oben drauf
Einfach nur dreist: Im Netz macht ein Facebook-Post die Runde, in dem eine Porsche-Fahrerin angeklagt wird. Sie soll einem Rettungswagen keinen Platz gemacht haben.
Dreiste Porsche-Fahrerin: Zuerst versperrt sie Rettungswagen den Weg - und setzt einen oben drauf
Raser will sich mit Durchfall herausreden - Polizei hat kein Mitleid
Ein Autofahrer wird in Lüne mit überhöhtem Tempo erwischt und schiebt seine Frau als Vorwand für seine Raserei vor. Dabei hat er aber eine Kleinigkeit vergessen.
Raser will sich mit Durchfall herausreden - Polizei hat kein Mitleid
Jeder Zweite kennt sich mit Winterreifenpflicht nicht aus
Sind sie Pflicht von Oktober bis Ostern oder nur bei Schnee und Glätte? Oder sind sie gar freiwillig? Bei der Winterreifenpflicht scheint es in Deutschland eine große …
Jeder Zweite kennt sich mit Winterreifenpflicht nicht aus

Kommentare