+
Renault Sport R.S. 01: Leichtbaubolide mit DTM-Charakter.

Leichtbaubolide

GT-Renner mit 500 PS: Renault Sport R.S. 01

Renault präsentiert in Moskau seinen neuen Star in Goldgelb: den Leichtbaubolide Renault Sport R.S. 01 mit 500 PS. Der GT-Renner soll in einem neuen Markenpokal starten.

Dank Kohlefaserchassis wiegt der Renner weniger als 1.100 Kilogramm. Sein über 500 PS starker 3,8-Liter-V6 mit Biturbo-Technik ermöglicht über 300 km/h Topspeed.

Der Motor stammt von Nissan Motorsport (Nismo) und ist mit einem sequenziellen Sieben-Gang-Getriebe kombiniert.

Der GT-Renner ist 4,71 Meter lang, exakt 2 Meter breit und 1,116 Meter hoch. Der Tank fasst 150 Liter. Frontsplitter, Flacher Unterboden mit Stufe, Heckdiffusor und Heckflügel sorgen für eine ausgefeilte Aerodynamik.

Die Linienführung des Renault Sport R.S. 01 erinnert an die Studie DeZir, mit der Renault 2010 seine neue Formensprache definierte.

Renault präsentiert den Sport R.S. 01 auf dem Moskauer Automobilsalon (bis zum 2.9.2014). Der Rennwagen soll ab 2015 in einem neuen Markenpokal eingesetzt wird.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Wer sein Auto verschrotten, verkaufen oder generell aus dem Verkehr ziehen will, muss es abmelden. Doch welche Behörden sollten Autobesitzer aufsuchen?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Wer hat als Kind nicht davon geträumt, einmal in einem Bond-Auto zu fahren und die vielen Gadgets auszuprobieren? Jetzt haben Sie die Möglichkeit dazu, aber nur im …
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben
Autos können momentan bundesweit nicht zugelassen werden. An der Behebung des Problems wird momentan noch gearbeitet.
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben

Kommentare