1. Startseite
  2. Auto

Diese Autos werden 2020 zu Oldtimern - Ist Ihres dabei?

Erstellt:

Wer am seinem Opel Calibra oder VW T4 endlich ein H-Kennzeichen anschrauben möchte, kann dies von 2020 an beantragen. Und auch ein eigenbrötlerischer SUV-Vorläufer erreicht offiziell das Rentenalter.

Scheinwerfer hinter Klarglas und ein hohes Heck: Optisch grenzte sich der neue BMW 3er im Jahr 1990 deutlich von seinen Vorgängern ab.
1 / 14Scheinwerfer hinter Klarglas und ein hohes Heck: Optisch grenzte sich der neue BMW 3er im Jahr 1990 deutlich von seinen Vorgängern ab. © BMW Group Archiv
Vom Ford Escort kam 1990 die fünfte Generation in den Handel - sie war im Vergleich zur vorherigen deutlich länger.
2 / 14Vom Ford Escort kam 1990 die fünfte Generation in den Handel - sie war im Vergleich zur vorherigen deutlich länger. © Ford Motor Company
Im Mitsubishi Sigma steckt seinerzeit noch wegweisende Technik wie eine Allradlenkung und ein elektronisch verstellbares Fahrwerk.
3 / 14Im Mitsubishi Sigma steckt seinerzeit noch wegweisende Technik wie eine Allradlenkung und ein elektronisch verstellbares Fahrwerk. © Mitsubishi Motors
Der letzte Mini Cooper unter Regie von Rover ist heute ein beliebtes Sammlermodell.
4 / 14Der letzte Mini Cooper unter Regie von Rover ist heute ein beliebtes Sammlermodell. © BMW Group Archiv
Mit dem Virage brachte Aston Martin ein Coupé-Modell, das fürchterlich floppte - heute aber ein hoch gehandelter Klassiker ist.
5 / 14Mit dem Virage brachte Aston Martin ein Coupé-Modell, das fürchterlich floppte - heute aber ein hoch gehandelter Klassiker ist. © Aston Martin
Der Diablo ist der Nachfolger des Countach - der Lamborghini galt 1990 mit 325 km/h Spitzentempo als schnellster Serienwagen der Welt.
6 / 14Der Diablo ist der Nachfolger des Countach - der Lamborghini galt 1990 mit 325 km/h Spitzentempo als schnellster Serienwagen der Welt. © Automobili Lamborghini
Der Lotus Elan SE wiegt dank seiner Karosserie aus Stahl und Kunststoff weniger als eine Tonne.
7 / 14Der Lotus Elan SE wiegt dank seiner Karosserie aus Stahl und Kunststoff weniger als eine Tonne. © Lotus Cars
Schweres Erbe: Der Audi Coupé S2 (im Bild) folgte auf den legendären Quattro.
8 / 14Schweres Erbe: Der Audi Coupé S2 (im Bild) folgte auf den legendären Quattro. © Unternehmensarchiv der AUDI AG
Seinerzeit war kein Serienauto windschnittiger. Der Opel Calibra hatte und hat viele Fans.
9 / 14Seinerzeit war kein Serienauto windschnittiger. Der Opel Calibra hatte und hat viele Fans. © Opel Automobile GmbH
Der Golf II Country Syncro gilt als ein Vorgänger heutiger SUVs.
10 / 14Der Golf II Country Syncro gilt als ein Vorgänger heutiger SUVs. © Volkswagen AG
Der Audi 100 (C4) war der letzte seiner Art. Danach nannten die Ingolstädter das Modell in A6 um.
11 / 14Der Audi 100 (C4) war der letzte seiner Art. Danach nannten die Ingolstädter das Modell in A6 um. © Unternehmensarchiv der AUDI AG
Anfang einer Kleinwagen-Ära: 1990 brachte Renault den ersten Clio auf den Markt.
12 / 14Anfang einer Kleinwagen-Ära: 1990 brachte Renault den ersten Clio auf den Markt. © Renault Groupe
Der Volvo 940 ist das Sinnbild einer kantigen, klassisch gezeichneten Karosserie.
13 / 14Der Volvo 940 ist das Sinnbild einer kantigen, klassisch gezeichneten Karosserie. © Volvo Car Group
Der VW T4 kam 1990 erstmals wie ein Pkw auf den Markt - mit quer eingebautem Front- statt Heckmotor, und mit Vorderradantrieb bestückt.
14 / 14Der VW T4 kam 1990 erstmals wie ein Pkw auf den Markt - mit quer eingebautem Front- statt Heckmotor, und mit Vorderradantrieb bestückt. © Volkswagen AG

Flensburg - Einen Oldie zu fahren, ist in Deutschland so populär wie nie. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) gab es zum 1. Januar 2019 insgesamt 474.561 Pkw-Oldtimer mit einem Alter von 30 Jahren und mehr. Anfang 2010 waren es erst 188.360 solche Auto.

Oldtimer in Deutschland immer beliebter

Die Zahl hat sich binnen neun Jahren also deutlich mehr als verdoppelt. Der Zuwachs ist allerdings nicht nur mit der wachsenden Beliebtheit älterer Autos zu begründen. Auch die Entwicklung, dass der Fahrzeugbestand in Deutschland insgesamt seit Jahren zunimmt, trage dazu bei, erläutert ein Sprecher des KBA in Flensburg.

Und mit jedem Jahreswechsel bekommen die Oldtimer Zuwachs. Auch 2020 werden wieder viele Modelle 30 Jahre alt, und ihre ersten Exemplare qualifizieren sich damit für das H-Kennzeichen, das die Oldies tragen dürfen und das mit einer Steuerbegünstigung verbunden ist.

Unter den Kandidaten sind diesmal Edelsportwagen, ein kultiger Autozwerg und ein Modell, das als deutscher Vorläufer der ebenso beliebten wie mitunter geächteten Gattung der SUV gilt.

Für 14 Modelle gibt der Marktbeobachter Classic Data eine Preiseinschätzung ab. Unterschieden werden die Erhaltungszustände 2 ("Guter Zustand. Mängelfrei, aber mit leichten (!) Gebrauchsspuren") und 3 ("Gebrauchter Zustand. Fahrzeuge ohne größere technische und optische Mängel, voll fahrbereit und verkehrssicher").

Auch interessant: H-Kennzeichen: Diese Vorteile bringt es und welche Autos es tragen dürfen.

Ein Überblick über die Autos, die 2020 zu Oldtimern werden

Der Weg zum H-Kennzeichen

Auto- und Motorradfahrer können Oldtimer mit einem steuerbegünstigten H-Kennzeichen zulassen. Dies ist für alle Fahrzeuge möglich, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in den Verkehr gekommen sind. Das Alter allein, für das nach ADAC-Angaben der Tag der Erstzulassung und nicht etwa das Baujahr entscheidend ist, ist allerdings nicht die einzige Voraussetzung. Es muss auch eine spezielle Begutachtung durch einen Prüfingenieur oder amtlich anerkannten Sachverständigen erfolgen.

Um zu bestehen, muss das Auto weitestgehend dem Originalzustand entsprechen und gut erhalten sein. Das H-Kennzeichen gilt dann für den Dauerbetrieb und auch für Umweltzonen. Es lässt sich mit einem Saisonkennzeichen kombinieren, was weitere Steuern spart.

Eine Alternative ist das sogenannte 07-Kennzeichen, mit dem der Oldtimer dann aber nur zu bestimmten Anlässen auf die Straße darf. Besitzer müssen hier ein Fahrtenbuch führen.

Lesen Sie auch: Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich.

Auch interessant

Kommentare