Das Handy als mobile Notrufsäule

- Crash auf der Autobahn. Nur ein Blechschaden, doch Hilfe ist trotzdem nötig. Ein einziger Anruf und alles ist geregelt. Fast zu schön, um wahr zu sein klingt das Versprechen der Autoversicherer. Mit einer Telefonnummer sollen alle Probleme, die ein Autounfall mit sich bringt, schnell und sicher gelöst werden.

<P>Jährlich passieren 4,8 Millionen Unfälle auf deutschen Straßen. Zehnmal pro Minute kracht es in der Republik. Während sich bei der Hälfte aller Unfälle die Beteiligten untereinander einig werden, haben rund 30 Prozent aller Autofahrer, die in einen Crash verwickelt werden und glimpflich davonkommen, erst einmal ein anderes großes Problem: Sie wissen nämlich nicht, wo sie sich befinden. Das erschwert bei einem Notfall die Arbeit von Polizei, Rettungskräften und Abschleppdiensten ganz erheblich. Der schnelle Griff zum Handy, das knapp 23 Millionen deutsche Führerscheininhaber besitzen, bleibt da erst einmal ohne Erfolg - wenn der Hilfesuchende den eigenen Standort nicht nennen kann. </P><P>"Notfon D" heißt das Zauberwort, das in diesem Fall helfen soll. Damit wird das Handy zur mobilen Notrufsäule. Hinter diesen Buchstaben, die man ganz einfach auf der Tastatur eines Mobiltelefons wählen kann, steckt die Telefonnummer (0800) 6683663 - die Notrufzentrale der Autoversicherer in Hamburg. Dort kann der Anrufer, sein Einverständnis vorausgesetzt, in Sekundenschnelle geortet werden. </P><P>Die Experten in der Zentrale ermitteln noch während des Gespräches seinen Standort und geben diesen dann an die entsprechenden Stellen, wie etwa Polizei oder Pannenhelfer weiter, die dann umso schneller bei dem Betroffenen sein können. </P><P>Wer kein Handy besitzt, kann die Zentrale auch von jedem Telefon erreichen. Die Zentrale der Autoversicherer ist rund um die Uhr besetzt. Der Anruf ist gebührenfrei. </P><P>@ www.notfond.de </P> 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Seit fünf Jahren gibt es bei uns das Dreirad Quadro3 aus Schweizer Produktion. Nun geht die neueste Generation mit überarbeitetem Motor an den Start.
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Auf der Classic Car Week in Monterey wurde ein legendärer Aston Martin versteigert - kein anderes britisches Gefährt kam je für so viel Geld unter den Hammer.
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?
Dürfen Parkplätze reserviert werden und gilt auf Autobahnen eine Mindestgeschwindigkeit? Testen Sie im Quiz, ob Sie sich im Straßenverkehr wirklich auskennen.
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?
Hyundai: Genesis kommt zum Ende des Jahrzehnts nach Europa
Bewegung auf dem Segment der hochwertigen Limousinen: Der südkoreanische Autohersteller Hyundai will in den kommenden Jahren seinen größten Hoffnungsträger auf den …
Hyundai: Genesis kommt zum Ende des Jahrzehnts nach Europa

Kommentare