+
Leistungsstarker Chopper: Die neue Harley-Davidson Low Rider S mit schwarzem Lack und pulverbeschichteten Teilen. 

Harley-Davidson verkauft die Low Rider S ab April

Zum Start der Motorradsaison wartet Harley-Davidson mit einem neuen Chopper auf. Die schwarze Low Rider S verfügt über den größten Hubraum innerhalb der Harley-Flotte und eignet sich wegen ihrer 97 PS für rasante Spritztouren.

Harley-Davidson verkauft den Chopper Low Rider S voraussichtlich ab April für 19 785 Euro in Deutschland. Das teilt das Unternehmen mit.

Das S im Namen weist auf den Screamin' Eagle Twin Cam 110 hin - den hubraumstärksten Motor, den die Amerikaner anbieten. Aus 110 Cubic Inch (1801 Kubikzentimeter) schöpft der luftgekühlte Motor 71 kw/97 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 156 Nm. Das sind laut Hersteller 30 Nm mehr als bei der normalen Low Rider.

Neue Fahrwerkskomponenten, eine dritte Scheibenbremse und eine verstärkte Kupplung ergänzen unter anderem das Performance-Paket des Choppers. Die Low Rider S lackiert Harley-Davidson ausschließlich in Vivid Black.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autoscheibe von innen gefroren: Was tun?
Bei eisigen Temperaturen ist es Ihnen vielleicht auch schon mal passiert: Die Autoscheibe ist von innen angefroren - doch wieso kommt es dazu und was kann man tun?
Autoscheibe von innen gefroren: Was tun?
So schonen Sie Ihre Autobatterie im Winter
Zur kalten Jahreszeit verweigern Autobatterien oft den Dienst und das Auto bewegt sich nicht mehr von der Stelle. So gehen Sie schonend mit dem Kraftspender um.
So schonen Sie Ihre Autobatterie im Winter
So lassen Sie Ihren Gebrauchten umsonst verschrotten
Auch Autos halten nicht ewig - aber was machen Sie mit dem Gebrauchten, wenn ihn keiner mehr haben will? Wir erklären Ihnen, wo und wie Sie ihn entsorgen.
So lassen Sie Ihren Gebrauchten umsonst verschrotten
Beim Tuning auf amtliche Prüfzeichen achten
Tunen meint das Aufrüsten von Geräten gegenüber der Standardausrichtung. Besonders Autos erhalten durch neue Feinheiten noch einmal einen Schliff. Aber Achtung: Jedes …
Beim Tuning auf amtliche Prüfzeichen achten

Kommentare