Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

Heißer Seat-Kracher in Genf:

- Ibiza Cupra R

Wenn der Wagen voraussichtlich Ende des Jahres in die Serienproduktion geht, werden ein 1,8-Liter-20V-Turbo mit 180 PS und ein 1,9-Liter-High-Tech-TDI-Diesel mit 150 PS zur Auswahl stehen. Der Cupra R ist mit einem Sportfahrwerk und der Seat-Entwicklung "Agile Chassis Concept" ausgestattet, mit der laut Aussage der Spanier auch schnellste Richtungswechsel sicher bewältigt werden können.<BR><BR>Zudem verfügt er serienmäßig über ein Sicherheitspaket, zu dem unter anderem Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Seitenairbags und ABS gehören. ESP wird nur auf Wunsch erhältlich sein. Sportlich geht&apos;s natürlich auch im Innenraum zu mit einem exklusiven Lenkrad, Sportsitzen und einem in die Rückenlehne aufgestickten roten R, das alle von Seat-Sport hergestellten Fahrzeuge tragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen

Kommentare