+
Neuwagen-Schrott: Ein Honda-Mitarbeiter begutachtet die von der von der Flut zerstörten Autos.

Hier wrackt Honda 1.055 Neuwagen ab

Über und über mit Schlamm bedeckt stehen die Autos auf dem Fabrikgelände von Honda in Thailand. Nach der Flut muss jetzt der japanische Autohersteller Neuwagen verschrotten.

Über 700 Menschen starben bei den verherrenden Überschwemmungen in Thailand Anfang Oktober. Das Hochwasser in der Provinz Ayutthaya hat auch das Honda-Werk, 90 Kilometer nördlich von Bangkok, überflutet. Nicht alle Fahrzeuge konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Jetzt müssen 1.055 Autos verschrottet werden.

Flutschäden: Honda verschrottet über Autos

Flutschäden: Honda verschrottet über Autos 

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Die Benzin-Preise unterscheiden sich von Land zu Land. Wo es sich für deutsche Autoreisende rechnet, vorher vollzutanken, verrät der ADAC.
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Eigentlich werden Dieselmotoren vor allem mit einem erhöhten Stickoxid-Ausstoß in Verbindung gebracht. Doch möglicherweise verursachen sie auch mehr CO2 als Benziner.
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Der 4,14 Meter lange Kia Stonic bekommt zwar keinen Allradantrieb, dafür können die Kunden aber zwischen vielen bunten Farbkombinationen wählen. Die Preise starten bei …
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro

Kommentare