+
Auferstehung: Jaguar bietet den E-Type aus den 1960er Jahren als Werksrestaurierung zu Preisen ab 332 832 Euro an. Foto: Jaguar/Land Rover/dpa-tmn

Klassiker frisch ab Werk

Jaguar baut E-Type ab 332 832 Euro

Aus alt wird neu: Der Jaguar E-Type soll bald als neuwertiges Liebhaberstück die Werkshallen verlassen. Jedoch nur in geringer Stückzahl. Einige Kunden dürften daher enttäuscht sein.

Schwalbach (dpa/tmn) - Jaguar lässt den legendären E-Type auferstehen. Dafür bietet der britische Autohersteller den circa 240 km/h schnellen Sportwagenklassiker mit der typischen langen Haube als Werksrestaurierung in einer Auflage von zunächst zehn Stück an.

Ab 332 832 Euro können Kunden den von Jaguar ausgewählten und in Neuzustand versetzten E-Type der ersten Serie (1961 bis 1968) ordern, teilt der Hersteller mit. Priorität habe dabei vor allem die Authentizität.

Das zeige sich beispielsweise bei der Auswahl der Ausgangsautos, der Recherche von Fahrzeugdaten und den historisch korrekten Arbeitstechniken. Originalteile sollen so weit wie möglich erhalten bleiben. Nur wo nötig kämen neu angefertigte Bleche oder Ersatzteile zum Einsatz.

Der E-Type läuft bei Jaguar Land Rover als "Reborn"-Programm, bei dem bereits ein Land Rover und ein Range Rover als Werksrestaurierung realisiert wurden. Ihren ersten Jaguar stellen die Briten auf der Essener Oldtimermesse Techno Classica (5. bis 9. April) aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare