Jaguar C-X17
1 von 15
Der Jaguar C-X17 auf Testfahrt in Dubai: Nach Audi Q5, BMW X5 und Porsche Cayenne will Jaguar auch einen Geländewagen auf den Markt bringen.
Jaguar C-X17
2 von 15
Noch ist der Jaguar C-X17 eine Studie, doch die Briten meinen es ernst. Schon auf der IAA 2013 stellten die Sportwagenbauer das Modell auf eine neu entwickelten Aluminium-Architektur  vor.
Jaguar C-X17
3 von 15
Der SUV ist 4,72 Meter lang und 1,65 Meter hoch. Mit einer Bodenfreiheit von über 21 Zentimetern macht der Jaguar C-X17 auf der Straße und im Gelände oder bei schlechtem Wetter eine gute Figur.
Jaguar C-X17
4 von 15
Leicht und luxuriös ist auch Cockpit.  
Jaguar C-X17
5 von 15
Twitter oder Facebook -  die interaktive Mittelkonsole im Jaguar C-X17 bietet für Fahrer und Beifahrer was das Multi-Media Herz begeehrt.
Jaguar C-X17
6 von 15
Ergonomische, aber sportliche Sitze aus feinstem Leder im Innenraum. Ein Soundsystem sorgt für Musikgenuss wie in einem Live-Konzert.
Jaguar C-X17
7 von 15
Das Amaturenbrett besteht aus einem individuell konfigurierbaren TFT-Display mit zwei Anzeigen samt Vorrichtung für die Installation eines Head-up-Displays.
Jaguar C-X17
8 von 15
Für das Vergnügen gebaut: Im Kofferraum ist Platz und für eine Pause bei der Landpartie zwei zwei Sessel untergebracht.

Leichter Luxus: Jaguar C-X17

Der Jaguar C-X17 Sport Crossover präsentieren die Briten erstmals auch einen SUV. Das viertürige Crossovermodell aus Aluminium ist extrem leicht.  

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik
Elektroautos sind entweder zu teuer. Oder ihnen geht zu schnell der Strom aus. Im schlimmsten Fall aber trifft beides zu. Das gilt als Hauptgrund, weshalb es bei uns …
Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik
Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an
Robust und praktisch: Renault bietet seine leichten Nutzfahrzeuge Kangoo Rapid, Trafic und Master als „Engelbert Straus Edition“ an.
Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an
Das ist der schnellste und stärkste Ferrari der Geschichte
Beim Ferrari 812 Superfast ist der Name Programm: Unter der aerodynamischen Motorhaube steckt ein 800-PS-V12 Motor. Das hört sich „Superfast“ an, oder?  
Das ist der schnellste und stärkste Ferrari der Geschichte
Top 10: Diese Promis sind die beliebtesten Beifahrer
Besserwisser oder Quasselstrippe - Beifahrer können wahnsinnig nerven. Welchen Promi sich Deutsche als Sitznachbarn im Auto wünschen, wollte ein Internetportal wissen. 
Top 10: Diese Promis sind die beliebtesten Beifahrer

Kommentare