+
Renault 5: Die poppigen Farben trafen den Zeitgeist der 70er.

Kultauto mit Charakter

40 Jahre Renault 5: Der „kleine Freund“

  • schließen

Der Renault R5 feierte seinen Weltpremiere 1972. Der Gallier war eine Revolution auf dem Automarkt und nicht nur der 68-Generation absolut sympatisch. Heute ist ein gut erhaltener R5 eine Rarität.

Der „kleine Freund“ machte nach seiner Vorstellung auf dem Genfer Autosalon 22 Jahre lang Karriere: Neun Millionen Renault 5 fanden einen Käufer.

Der Renault 5 war 3,51 Meter kurz und hatte einen Wendekreis von nur 9,8 Metern. Trotzdem hatten vier Erwachsene plus Gepäck Platz in dem kleinem Franzosen.

Mehr als nur ein Design-Gag waren die erstmals bei einem Serien­fahrzeug eingesetzten großflächigen Stoßfänger aus Kunststoff. Bis dahin gab es nur Stoßstangen. Auch die hochkant angeordneten Rückleuchten des R 5 waren ihrer Zeit voraus und ermöglichten den Einbau einer breiten, tief heruntergezogenen Heckklappe.

Schlaghosen und Disco

Und nicht nur das: Renault schickt den R5 in grellem Giftgrün und Knallorange auf die Straße. Die poppigen Farben trafen den Zeitgeist der 70er.

Die extra langen Türen erleichterten den Einstieg in den Fond. Die Rückbank des Renault ließ sich umlegen und erweiterte das Gepäckraumvolumen auf 900 Liter. Außerdem verfügte der R 5 über Liegesitze und drei Aschenbecher.

Wie die Zeit vergeht mit dem Renault 5...

Renault 5: Gallier mit Kultstatus

In Deutschland wurde die ursprünglich für Frühjahr 1973 vorgesehene Markteinführung auf Herbst 1972 vorverlegt. Die in der Bewertung ausländischer Fahrzeuge traditionell zurückhaltende Presse feiert dort den Renault 5 als „Raumwunder“ („Deutsche Automobilrevue“) und „Wagen der Zukunft“ („Frankfurter Rundschau“). Das Leitmedium der Branche, „Auto, Motor und Sport“, textet: „Der kleine Renault ist, was Raumausnutzung, Transportkapazität sowie seine Eignung als Stadt- und Einkaufswagen angeht, unter Europas Kleinwagen zweifellos der größte.“

Die Sportversionen Alpine, Alpine Turbo sowie die Mittelmotor-Kracher Turbo und Turbo 2 wurden zur Legende, der ab 1974 ausgetragene Renault 5 Cup zum Sprungbrett für zahlreiche Topstars des internationalen Motorsports. Der aus heutiger Sicht wohl bekannteste der vielen Aufsteiger ist der Ex-Formel 1-Pilot und jetzige RTL-Kommentator Christian Danner.

1990 stellte Renault mit dem Clio den designierten Nachfolger des R 5 vor, der ein Jahr auch nach Deutschland kam. Für den R 5 ging es dennoch weiter. Vier Jahre lang wurden beide Modelle parallel gebaut. Nach 22 Jahren und insgesamt 9. 008912 Exemplaren war es dann Zeit, dem R 5 „au revoir“ zu sagen.

ml/Renault

Mehr zum Thema:

Zum Twittern: Erste Fotos vom neuen Clio

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Bei hohen Außentemperaturen kann es im Innenraum eines Autos sehr heiß werden. Wer sich darin aufhält, kann einen Hitzschlag erleiden. Daher sollten Passanten zu …
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Seit fünf Jahren gibt es bei uns das Dreirad Quadro3 aus Schweizer Produktion. Nun geht die neueste Generation mit überarbeitetem Motor an den Start.
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Auf der Classic Car Week in Monterey wurde ein legendärer Aston Martin versteigert - kein anderes britisches Gefährt kam je für so viel Geld unter den Hammer.
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?
Dürfen Parkplätze reserviert werden und gilt auf Autobahnen eine Mindestgeschwindigkeit? Testen Sie im Quiz, ob Sie sich im Straßenverkehr wirklich auskennen.
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?

Kommentare