+
Mit Allradantrieb und CVT-Getriebe bietet Suzuki seine Limousine vollausgestattet für 29 900 Euro an.

Japanisches Topmodell: Suzuki Kizashi

Ab Herbst 2010 ist das neue Flaggschiff von Suzuki zu haben: Die neue Mittelklasselimousine Kizashi. Der Japaner möchte vor allem mit einem überzeugen: Viel Extras für wenig Geld.

Die 4,65 Meter lange Mittelklasselimousine besticht durch ein zeitgemäßes Design, das ihre Perfektion und Performance unterstreicht.

Der neue Kizashi von Suzuki kostet mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb 26 900 Euro. Innerorts liegt der Verbrauch bei 10,6 Liter pro 100 Kilometer, außerorts bei 6,3 Liter pro 100 Kilometer.

Die 18-Zoll-Leichtmetallräder und Reifen der Dimension 235/45 R18 sorgen darüber hinaus für mehr Fahrvergnügen.

Mit Allradantrieb und CVT-Getriebe bietet Suzuki seine Limousine vollausgestattet für 29.900 Euro an. Der Allrad verbraucht innerorts 11,3 Liter pro 100 Kilometer und 6,6 Liter außerorts. Beide Versionen treibt ein 2,4-Liter-Benzinmotor mit einer Leistung von 131 kW/178 PS an.

Die einzige wählbare Option, neben Allrad und CVT, für den Kizashi ist die Metallic-Lackierung zum Preis von 490 Euro.

Sitze, Türverkleidungen, Schaltknauf, Handbremshebel und Sportlenkrad sind serienmäßig in eleganter schwarzer Lederausstattung. Zur Ausstattung gehören neben Xenonscheinwerfer auch ABS, die elektronische Bremskraftverteilung (EBD) und ESP®* mit Traktionskontrolle.

Der japanische Name "Kizashi" bedeutet übrigens frei übersetzt "Vorbote großer Dinge".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
Menschen finden in ihren Gärten manchmal die spannendsten Dinge: uralte Fossilien, historische Münzen - oder Autos! Die unglaubliche Geschichte lesen Sie hier.
Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
ADAC meldet Staurekord für 2017
Immer mehr und immer länger - so viele Staus wie im letzten Jahr gab es nie zuvor. Außerdem waren sie länger als in den vorhergehenden Jahren.
ADAC meldet Staurekord für 2017
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Wer einen Renault Twingo fährt, muss nach längerer Gebrauchsdauer mit Problemen rechnen. Das zeigt der "TÜV Report 2018". Meist offenbaren sich die Mängel jedoch nur auf …
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll
In der kalten Jahreszeit sollten vor allem Fahrer älterer Dieselautos ein paar Regeln beachten, damit sich der Kraftstofffilter nicht zusetzt.
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll

Kommentare