+
Eleganter Indianer: Das Facelift des Jeep Grand Cherokee erkennt man an den schmaleren Kühlergrill-Einlässen.

Cool

Jeep Grand Cherokee – die Mutter aller SUVs

Als Kind wollte ich immer einen Jeep als Auto. Ja, ganz ehrlich. Vielleicht lag’s an Daktari. Eben daran, dass genau dieser Geländewagen durch jeden Hollywood-, Dschungel- oder Wüstenfilm schoss.

Der Jeep war die Mutter aller Geländewagen. Und nun sitze ich also genau in diesem: genauer gesagt im neuen Jeep Grand Cherokee. Und ja, der Wagen ist noch immer unglaublich cool!

Klar, inzwischen ist der Wagen längst zum Luxus-SUV geworden. Nix Daktari – und das ist gut so. Innen feinstes Leder, viel Holz, Touchscreen-Navi. Von außen beeindruckt der Indianer schlicht mit eleganter Wuchtigkeit. Satte 20-Zoll sind die Reifen groß, dazu eine Fahrzeughöhe von 1,8 Metern, der große Kühlergrill und die neuen (schmaleren) Scheinwerfer. Das sieht richtig gut aus.

Wo der Wagen aber richtig punkten kann, ist seine Leistung: Unter der Haube pocht nämlich ein drei Liter großer V6-Diesel-Motor. Und der bietet immerhin 250 PS und ein Drehmoment von 570 Newtonmetern. Da es sich um einen „echten“ Geländewagen handelt, wird diese Kraft auch an alle vier Räder transportiert. Wer einmal Allrad gefahren ist, möchte dies besonders im Winter nicht mehr missen: Das Auto klebt auf der Straße, egal ob Schnee, Eis oder Dauerregen. Großartig!

Nun mag so mancher denken: Kraft wird er schon haben, aber dafür ist er halt träge. Falsch! Der Spurt von null auf Tempo 100 dauert beim Grand Cherokee nur 8,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit des Monsters liegt bei satten 202 Stundenkilometern. Beeindruckend. Klar, das braucht Sprit: Bei unserer Fahrweise lag der Wagen bei rund 9,7 Litern für 100 Kilometer. Angegeben waren eigentlich 7,5 Liter.

Was den Jeep noch zum SUV-Klassiker macht: Man kann mit ihm wirklich durch schwerstes Gelände heizen (auch wenn die meisten Käufer nur den Bordstein mit der Kiste erklimmen werden). Maximal lässt sich der Indianer nämlich auf 28 Zentimeter Bodenfreiheit hochpumpen. Damit könnte man gar über Baumstämme rollen!

Fazit

Der Jeep Grand Cherokee ist ein echtes Kraftpaket. Wer viel in den Bergen unterwegs ist oder in anderem Gelände, ist mit diesem Auto perfekt ausgestattet. Auch wegen des immensen Platzes innen ist der Wagen ein großartiges (sicheres) Familienfahrzeug. All das hat natürlich seinen Preis: In der Ausstattung Overland startet der Grand Cherokee bei 62.300 Euro. Der Grundpreis (ohne alles) liegt bei 52.900 Euro.

Jeep Grand Cherokee

  • Motor: V6-Diesel
  • Leistung: 250 PS
  • Kofferraum: 728 Liter (erweiterbar auf 1554 Liter)
  • Gewicht: 2,4 Tonnen
  • Getriebe: Automatik (die butterweich schaltet)
  • Drehmoment: 570 Nm

Jeep Grand Cherokee

Jeep Grand Cherokee

Armin Geier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll
In der kalten Jahreszeit sollten vor allem Fahrer älterer Dieselautos ein paar Regeln beachten, damit sich der Kraftstofffilter nicht zusetzt.
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll
Bekifft auf Rezept: Darf man dann ans Steuer?
Seit dem vergangenen Jahr können Ärzte Patienten bei schwerwiegenden Erkrankungen Cannabis verordnen. Dürfen diese Menschen Auto fahren? Darüber diskutiert der …
Bekifft auf Rezept: Darf man dann ans Steuer?
Was bei Fahrgemeinschaften zu beachten ist
Fahrgemeinschaften sind eine gute Sache für die Umwelt und für den Geldbeutel. Doch wie finden sich diese? Und was ist im Vorfeld zu beachten, damit es mit den …
Was bei Fahrgemeinschaften zu beachten ist
Wie verlässlich sind Alkoholtester für den Privatgebrauch?
Mal schnell in den mitgebrachten Alkoholtester blasen und rausfinden, ob man nach ein paar Drinks auf der Party noch fahren darf? Experten vom TÜV haben nun überprüft, …
Wie verlässlich sind Alkoholtester für den Privatgebrauch?

Kommentare