Schwerer Motorrad-Unfall - Paul-Heyse-Straße teilweise gesperrt

Schwerer Motorrad-Unfall - Paul-Heyse-Straße teilweise gesperrt
+
Unerwünschter Passagier: Immer wieder machen Autofahrern innen und außen Insekten Probleme. Foto: Felix Rehwald

Kampf gegen Insekten: So verhindern Autofahrer Schäden

Im Sommer flirren und schwirren Insekten umher. Doch für viele endet das muntere Treiben auf Lack, Scheiben oder Nummernschildern. Dort können ihre Sekrete und Säuren Schäden anrichten. Wie aber entfernt man die Rückstände schonend?

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Im Sommer sind besonders viele Insekten unterwegs. Und ab circa 80 km/h steigt die Zahl derer, die getötet werden, wenn sie gegen Autos prallen. Der Fahrtwind trocknet Chitin, Sekrete und Säuren, die dabei auf Lack, Scheiben oder Lampen freiwerden, sehr schnell.

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) rät als erste Soforthilfe während der Fahrt: Die Scheibenwaschanlage nutzen, damit antrocknende Reste nicht die Sicht behindern.

Nach der Fahrt sollte man die Reste möglichst schnell, aber in Ruhe entfernen, um Schäden zu vermeiden. Am geeignetsten sei ein spezieller Insektenentferner. Den sprüht man auf, lässt ihn für zwei Minuten einwirken und putzt die Flächen mit einem weichen Schwamm ab. Den haben Autofahrer wie auch den Reiniger am besten immer dabei. Am besten arbeitet man im Schatten. Harte Schwämme oder die Schwammseite der Fensterputzer an den Tankstellen sollte man nur für die Scheiben benutzen. Sie könnten zu Kratzern im Lack oder blinden Stellen auf den Scheinwerfer-Gläsern aus Kunststoff führen. Auf spezielle Insektenschwämme sollte laut AvD allerdings auch verzichtet werden: Sie seien meist zu aggressiv und kratzen.

Auf dem Nummernschild aber auch auf Kunststoffteilen lassen sich Rückstände auch mit Hilfe von Rasierschaum entfernen. Der löst mit seinem feuchten Schaum die Reste an, greift aber weder Lack noch Kunststoffoberflächen an. Nach zwei Minuten wäscht man die Reste mit Wasser ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses Auto ist 38 Millionen Euro wert - und trotzdem ein Schnäppchen
Experten erwarten, dass dieses legendäre Auto bald noch viel mehr wert ist. Im August wird der Sportflitzer in den USA versteigert.
Dieses Auto ist 38 Millionen Euro wert - und trotzdem ein Schnäppchen
Audis großer Plan: So sollen wir alle bald zur Arbeit fliegen
Für Audi liegt die Zukunft des Verkehrs nicht nur auf der Straße, sondern auch in der Luft. Mit Pop.Up Next hat der Autokonzern schon ein Konzept vorgestellt.
Audis großer Plan: So sollen wir alle bald zur Arbeit fliegen
Nur ein Drittel der Autofahrer wechselt sich am Steuer ab
Einige Bundesländer stehen kurz vor den Sommerferien. Für viele Familien heißt das, Sachen packen und los geht's in den Urlaub. Doch längst nicht alle bereiten ihre …
Nur ein Drittel der Autofahrer wechselt sich am Steuer ab
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.