Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
1 von 9
Spirituelles Objekt: Schon dem Namen nach ist das der neue Karma Fisker. Rein elektrisch fährt der Luxus Stromer 80 Kilometer. Mit dem Range Extender kann der Wagen 483 Kilometer bewältigen.
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
2 von 9
Sonne tanken: Mit dem Solardach kann die Batterie aufgeladen werden.
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
3 von 9
Sportliche Maße: Der Karma ist 4,99 Meter lang und 1,33 Meter hoch. Vier Personen haben komfortabel Platz.
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
4 von 9
Im reinen Elektro-Modus sprintet der Karma in 7,9 Sekunden auf Tempo 153. Im Sport Modus spurtet die Limo jedoch schon in 5,9 Sekunden, dank 403 PS, auf Tempo 201.  
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
5 von 9
Nach 80 km sind die Lithium-Ionen-Akkus zwar leer. Dann aber lädt ein 264 PS starker 2-Liter-Turbobenziner die Batterien. Der Verbrauch liegt, laut Fisker, bei 2,4 Liter auf 100 Kilometer -  83g CO2/km.
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
6 von 9
Design bis ins Detail: LED Scheinwerfer
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
7 von 9
Ab cirka 71.500 Euro ist der Karma Fisker in Europa zu haben. Doch leider ist er schon ausverkauft. Wer einen haben will, muss sich erstmal auf die Warteliste für 2012 setzten lassen.
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
8 von 9
Dank Alu-Frame ist der Wagen ein Leichtgewicht.

Spirituelles Objekt: Der neue Karma Fisker

Luxus Limousine mit reinem Elektro Power

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland
Jetzt wagt sich auch Citroën mit seinem ersten selbst entwickelten SUV auf die Straße. Die Franzosen starten mit dem neuen C3 Aircross gleich im großen Segment der …
Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland
Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort
Ford hat schon Golf gespielt, als bei VW noch der Käfer krabbelte. Denn sieben Jahre vor dem Golf ging zum Jahreswechsel 1967/1968 in Köln der kompakte Escort ins …
Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort
Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach
Das versenkbare Hardtop war nicht viel mehr als eine Mode. Weil sich die Hersteller wieder der reinen Roadster-Lehre besinnen und die Konstruktionen immer besser werden, …
Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach
Das sind die Luxus-Karren der Stars
Glitzer und Glamour gibt es bei den Stars nicht nur auf dem roten Teppich, sondern auch auf den Straßen. Denn bei ihren Autos lassen sie nichts anbrennen.
Das sind die Luxus-Karren der Stars

Kommentare