+
Ein Wechsel der Kfz-Versicherung lohnt sich nicht nur für Vielfahrer. Die profitieren allerdings ganz besonders von günstigen Policen.

Wechsel der Kfz-Versicherung: So geht es richtig

Deutschland ist ein Land der Autonarren und Vielfahrer. Was das Klischee besagt, belegen seit Jahren die Statistiken. Aktuell bewegen sich mit rund 47 Millionen Pkw so viele Autos auf deutschen Straßen, wie noch nie zuvor.

Knapp die Hälfte der Fahrer nutzt dabei den Wagen täglich. Das geht unweigerlich ins Geld, gerade was die Autoversicherung anbelangt. Bis zum 30. November kann in diesem Jahr noch gewechselt werden. Wie das geht und wie viel sich sparen lässt, lesen Sie hier.

Warum lohnt sich für mich ein Wechsel der Kfz-Versicherung?

Wer auf deutschen Straßen ein Auto bewegen möchte, der benötigt dafür per Gesetz eine Haftpflichtversicherung, um für den Fall eines jemand anderem zugefügten Schadens abgesichert zu sein. Was genauso wie die Kasko-Versicherung zweifellos sinnvoll ist, geht für den Verbraucher unweigerlich ins Geld. Je nachdem um was für ein Fahrzeug es sich handelt, werden jährlich hohe dreistellige Summen oder sogar vierstellige fällig.

Auf die Kfz-Versicherung entfallen neben den Sprit- und Wartungskosten die höchsten laufenden Beträge, weshalb es umso wichtiger ist, eine möglichst günstige Police zu besitzen. 

Ob das momentan schon der Fall ist oder noch Einsparungspotenzial besteht, lässt sich am leichtesten mithilfe von Vergleichsportalen im Netz herausfinden, wo Verbraucher sowohl Verträge neu abschließen, als auch bestehende wechseln können.

Wer momentan einen besonders alten Vertrag besitzt oder vor dem Abschluss der bestehenden Versicherung nicht ausreichend recherchiert hat, kann potenziell mehrere hundert Euro pro Jahr mit dem Abschluss eines neuen Kontraktes sparen.

Welche Eigenschaften sollte die neue Versicherung aufweisen?

Auf dem Vergleichsportal müssen Sie dafür initial Ihre Postleitzahl eingeben und im Anschluss auswählen, ob es sich um einen neuen Vertrag oder einen Wechsel handelt. Danach sind unter anderem noch Angaben zum Fahrzeug, zum Versicherungsbeginn und zum Halter erforderlich.

Wenn Sie alle notwendigen Eingaben getätigt haben, sollten Sie beim abschließend präsentierten Versicherungsvergleich nicht nur darauf achten, welche Police am günstigsten ist, sondern außerdem checken, welche Leistungen inkludiert sind.

Parameter, die neben weiteren wichtig sind, sind die nachstehenden:

  1. Jährliche Kilometerlaufleistung
  2. Deckungssumme
  3. Mallorca Police
  4. Schutzbrief
  5. Rabattschutz

Geben Sie immer genau die jährliche Laufleistung an, die Sie tatsächlich fahren möchten. Ansonsten besteht eine Unterversicherung, die im Nachhinein mit Zusatzzahlungen verbunden ist. Auch bei der Deckungssumme sollten Sie keinerlei Kompromisse eingehen, damit im Schadensfall ein ausreichend hoher Betrag ausbezahlt wird. Wenn Sie viel im europäischen Ausland mit Mietwägen unterwegs sind, ist für Sie die Mallorca Police essenziell und ein vorhandener Rabattschutz verhindert eine Rückstufung in schlechtere Schadenfreiheitsklassen im Schadensfall.

Auf welche Dinge muss ich konkret bei dem Wechsel achten?

Alle relevanten vertraglichen Infos können auf einer guten Vergleichsseite unter dem Punkt „Tarifdetails“ eingesehen werden. Des Weiteren sollten Sie vor dem Abschluss der neuen Police überprüfen, wie der Anbieter bisher von anderen Kunden bewertet worden ist, wie lange es ihn schon gibt und über welche Reputation er im Allgemeinen verfügt. Je bekannter ein Unternehmen ist, desto besser.

Für den finalen Wechsel beachten Sie bitte folgendes:

  • Die Kündigungsfrist beträgt 1 Monat zum Laufzeitende (Stichtag regulär 30. November)
  • Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, bedarf aber keiner Unterschrift
  • Die neue Versicherung sollte vor der Kündigung der alten abgeschlossen werden

Sollten Sie Ihren aktuellen Vertrag ursprünglich nicht am Jahresanfang abgeschlossen haben, gilt für die Kündigung dementsprechend ein anderer Stichtag. Ebenfalls relevant: Ihnen steht in bestimmten Fällen

ein Sonderkündigungsrecht zu

– etwa, wenn es zu einem Schadensfall gekommen ist oder wenn die Prämien erhöht worden sind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seltener Ferrari F40 brennt lichterloh - Deutscher TV-Star trauert
Bei diesem Anblick sind wohl viele Herzen gebrochen: Ein Ferrari F40 stand in Monaco lichterloh in Flammen. Sogar ein deutscher TV-Star reagiert betroffen.
Seltener Ferrari F40 brennt lichterloh - Deutscher TV-Star trauert
So nehmen Sie an Ihrem Auto einen Ölwechsel vor
Beim Auto steht regelmäßig ein Ölwechsel an. Um teure Servicekosten zu vermeiden, lässt sich diese Aufgabe auch selbst übernehmen. Worauf Sie dabei achten müssen.
So nehmen Sie an Ihrem Auto einen Ölwechsel vor
Motorradhelm nach Unfall abnehmen oder nicht?
Wenn verunfallte Motorradfahrer bewusstlos sind, stellen sich viele Ersthelfer immer noch die Frage: Helm abnehmen oder nicht? Gegen die Verunsicherung geben Experten …
Motorradhelm nach Unfall abnehmen oder nicht?
Sind Sommerreifen bei mildem Winterwetter erlaubt?
Viele Autofahrer sind der Ansicht, dass in der dunklen Jahreszeit generell eine Winterreifenpflicht besteht. Darf man also überhaupt nicht mit Sommerreifen fahren?
Sind Sommerreifen bei mildem Winterwetter erlaubt?

Kommentare