Kleiner Edel-Van Musa

- Was Audi für den VW-Konzern ist, ist Lancia für die Fiat-Gruppe: Für 15 950 Euro bringen die Italiener jetzt den neuen Musa zu uns. Das Basismodell des Minivans wird von einem 95 PS starken 1,4-l-Benziner angetrieben. Generell basiert der Musa auf der Plattform des kleineren Ypsilon und des Fiat Punto und ist die edle und besser ausgestattete Variante des weitgehend baugleichen Fiat Idea.

<P>Je nach Motorisierung kostet er deshalb auch knapp 2000 Euro mehr als das Schwestermodell der Konzernmutter. Wie der Idea bietet der Musa auf 3,99 m Länge ein beachtliches Platzangebot und einen variablen Innenraum mit geteilt verschiebbarer Rücksitzbank und insgesamt 32 möglichen Sitzkonfigurationen an. </P><P>Mindestens 320 Liter Ladevolumen passen in den Kofferraum, der sich auf bis zu 1420 Liter erweitern lässt. Bereits in der Grundversion "Oro" hat der Musa eine Klimaanlage, Bordcomputer, fernbedienbare Zentralverriegelung sowie ABS, Front- und Kopfairbags an Bord. Optional sind Seitenairbags vorne und ein ESP erhältlich. Für den Antrieb stehen neben dem Einstiegsbenziner noch zwei Multijet-Turbodiesel mit 70 bzw. 100 PS zur Wahl. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Viele Autofahrer glauben, dass sie Sprit sparen, wenn sie nicht volltanken – denn so hat das Fahrzeug weniger Gewicht zu schleppen. Doch geht die Rechnung auf?
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Die Italiener haben der Neuauflage ihres reisetauglichen Kurvenfegers, der nun als Multistrada 1260 ab sofort beim Händler steht, ein paar Komfort-Gene verpasst.
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
VW-Kunden, die ihr Diesel-Fahrzeug umzurüsten müssen, sollten der Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist nachkommen. Ansonsten droht die Stilllegung des Fahrzeugs. …
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen
Fahren unter Alkoholeinfluss ist ein absolutes No-Go. Mit Drogen im Blut in eine Verkehrskontrolle geraten, bedeutet ebenfalls Ärger mit der Polizei. Da helfen auch …
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen

Kommentare