+
Sportlicher Look: Unter der Haube ändert sich nichts, optisch bekommt der Fiat 500S neue Schürzen, Schweller und Spoiler. Foto: Fiat

Knutschkugel im Sportdress: Fiat 500 kommt als S-Modell

Ein Auto zum Verlieben - das ist der Fiat 500. Doch der rund geformte Italiener hat mehr zu bieten als ein charmantes Aussehen. Nun stellt er auch seine Sportlichkeit unter Beweis.

Genf (dpa/tmn) - Der Fiat 500 lässt die Muskeln spielen. Auf dem Genfer Salon (3. bis 13. März) steht die italienische Knutschkugel erstmals auch als 500S mit einem besonders sportlichen Auftritt.

Neue Schürzen, Schweller und Spoiler sowie dunkle Anbauteile sollen den Kleinwagen etwas frecher und dynamischer wirken lassen, teilte der Hersteller zur Messepremiere mit. Außerdem gibt es neue Farben und für den Innenraum stärkere Kontraste sowie eine serienmäßige Multi-Media-Ausstattung.

Nichts geändert wird dagegen unter der Haube. Da der 500S eine reine Ausstattungsvariante ist, bleibt es bei den drei Benzinern von 51 kW/69 PS bis 77 kW/105 PS und dem Diesel mit 70 kW/95 PS. Angeboten wird der 500S als geschlossenes Modell oder als Cabrio. Preise hat Fiat allerdings noch nicht genannt.

Genfer Salon

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hyundai i30 künftig auch als Fastback
Hyundai bringt eine neue Version seiner Limousine i30 auf den Markt. Das Modell ist jetzt länger als zuvor. Aber auch am Heck hat der koreanische Hersteller Änderungen …
Hyundai i30 künftig auch als Fastback
Darum macht Sie Singen beim Autofahren so glücklich
Auch wenn nicht jeder Ton sitzt: Wer im Auto singt, lebt nicht nur gesünder, sondern angeblich auch länger. Warum das Trällern glücklich macht, lesen Sie hier.
Darum macht Sie Singen beim Autofahren so glücklich
Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
Menschen finden in ihren Gärten manchmal die spannendsten Dinge: uralte Fossilien, historische Münzen - oder Autos! Die unglaubliche Geschichte lesen Sie hier.
Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
ADAC meldet Staurekord für 2017
Immer mehr und immer länger - so viele Staus wie im letzten Jahr gab es nie zuvor. Außerdem waren sie länger als in den vorhergehenden Jahren.
ADAC meldet Staurekord für 2017

Kommentare