+
Ein Halteverbotsschild.

Menschen mit Herz in Köln

Unglaublich! Auto im Halteverbot - doch statt es abschleppen zu lassen, bauen Arbeiter eine Straße drumherum

  • schließen

Das nennt man wohl „Arbeit mit Herz“: Ein falsch geparktes Auto in Köln wurde nicht abgeschleppt - sondern einfach die Straße drumherum gebaut.

Köln - In Köln-Ehrenfeld steht seit Tagen ein silberner Skoda-Kombi im absoluten Halteverbot. Das berichtet der Express. Arbeiter hatten dort Schilder und Flatterband aufgestellt, um auf die anstehenden Straßen-Werkeleien aufmerksam zu machen.

Das temporäre Halteverbot heißt: Normalerweise müssen Autos rechtzeitig entfernt sein - sonst kommt der Abschlepper, und es wird teuer. Nicht so in Köln. Hier haben die Straßenausbesserer den Wagen einfach stehen gelassen und drumherum gewerkelt. Fotos des Express sind der Beweis.

Köln: Stadtsprecher erklärt, warum nicht abgeschleppt wurde

Stadtsprecher Jürgen Müllenberg erklärt: „Wahrscheinlich hat der Verantwortliche die Verhältnismäßigkeit abgeschätzt. Und entschieden, hier nicht den Abschlepper zu rufen.“

Doch allzu viel Zeit sollte sich Halterin oder Halter nicht mehr lassen, um den Skoda wegzubewegen. Am Montag geht‘s dem Auto endgültig an den Kragen. Dann wird abgeschleppt. Denn Sprecher Müllenberg erklärt: „Bei diesen Arbeiten gibt es zwei Teile: Der Hauptteil, die Asphaltdecke ist erledigt. Jetzt wird nur noch der Rinnstein gefertigt. Dieser wird sicher am Montag der Fall sein. Wenn das Auto dann immer noch im Halteverbot steht, wird sicherlich der Abschleppwagen gerufen.“

Lesen Sie auch: Elf Millionen Euro für ein Nummernschild - Mann lehnt irres Angebot ab

lin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Können Alkolocks Promillefahrten verhindern?
In Deutschland gehen jedes Jahr Rund 300 Verkehrstote und Tausende von Verletzten auf das Konto von Alkohol. Können Alkohol-Wegfahrsperren helfen?
Können Alkolocks Promillefahrten verhindern?
Der Heilige Gral für Oldtimer-Fans? 81 Autos in Scheune gefunden - eines ist ganz besonders
Kürzlich wurden elf BMW in einer Lagerhalle gefunden, jetzt sind es dutzende Oldtimer in einer Scheune. Viele sind wertlos, aber ein Auto sticht hervor.
Der Heilige Gral für Oldtimer-Fans? 81 Autos in Scheune gefunden - eines ist ganz besonders
Nur 300 Euro: Mann kauft "Führerschein" in Lidl-Filiale
Ist der Discounter jetzt ins Führerscheingeschäft eingestiegen? Das glaubte zumindest ein Mann, der sich dort eine Fahrerlaubnis kaufte, weil er seinen abgeben musste.
Nur 300 Euro: Mann kauft "Führerschein" in Lidl-Filiale
Assistenz-Systeme könnten viele Menschenleben retten
In Deutschland sind zuletzt rund 3200 Menschen pro Jahr im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Ein Teil davon könnte nach Einschätzung von Fachleuten noch leben, wenn …
Assistenz-Systeme könnten viele Menschenleben retten

Kommentare