Der Königs-3er

- Keine Frage, für BMW ist die Premiere des neuen Dreiers die wichtigste überhaupt. Schließlich ist er das größte Volumenmodell der Münchner. Muss deshalb auf ganzer Linie überzeugen - optisch, technisch und vor allem fahrdynamisch.

<P>Am 5. März ist es soweit. Dann geht die nach 30 Jahren fünfte Generation zunächst als viertürige Stufenhecklimousine zu Preisen ab 27 100 Euro für den BMW 320i an den Start; im Herbst folgt noch als Basismodell der BMW 318i für mindestens 25 300 Euro. Auch die Kombivariante Touring kommt im Herbst auf den Markt, das Coupé und das Cabrio, dann mit klappbaren Stahldach, werden 2006 erneuert. </P><P>Nur der 3er Compact bekommt wegen des neuen 1ers keinen Nachfolger. Optisch passt der neue Münchner perfekt in die aktuelle Styling- Palette des Hauses, sieht schon im Stand aufregend dynamisch aus ohne kühne Design-Experimente. Angefüllt ist die Neuauflage mit technischen Schmankerln wie einer neuen Fünflenker-Hinterachse und einem großartigen Fahrwerk sowie stärkeren Motoren. Innen findet man dank der gestiegenen Außenmaße spürbar mehr Platz vor, dennoch fühlt man sich im neuen Dreier nach wie vor wie in einem knapp geschnittenen Maßanzug. </P><P>Lediglich den Einstieg vor allem hinten hätten wir uns denn doch etwas geräumiger und damit komfortabler gewünscht. Doch die alles entscheidende Frage lautet: Wie fährt er sich, der neue Star aus München? Und da ist nach den ersten Testfahrten die Antwort eindeutig: Noch besser als der schon hochgelobte Vorgänger. Relativ straff abgestimmt, bleibt er die kompromißlose Fahrmaschine, ohne den Komfort zu vernachlässigen. </P><P>Das elektronische Stabilitätsprogramm DSC regelt jetzt noch feinfühliger, die auch hier nun auf Wunsch verfügbare Aktivlenkung geht noch akribischer ans Werk, das Fahrverhalten scheint mustergültig mit einem extrem hohen Grenzbereich in schnell gefahrenen Kurven. So gesehen haben die Münchner wieder mal alles richtig gemacht. Wobei allerdings auch die Preise nach oben wegdriften. </P><P>Doch das wird die BMW-Klientel so wenig stören wie in der Vergangenheit, wie die neuen Verkaufsrekorde jedes Jahr belegen. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Eigentlich werden Dieselmotoren vor allem mit einem erhöhten Stickoxid-Ausstoß in Verbindung gebracht. Doch möglicherweise verursachen sie auch mehr CO2 als Benziner.
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Der 4,14 Meter lange Kia Stonic bekommt zwar keinen Allradantrieb, dafür können die Kunden aber zwischen vielen bunten Farbkombinationen wählen. Die Preise starten bei …
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland
Elektroautos müssen noch immer häufiger als Benziner und Diesel "auftanken", denn ihre Reichweite ist meistens nicht so hoch. Dies ist zurzeit an 10 700 Ladepunkten in …
Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland

Kommentare