BMW kündigt weitere Modellreihen an - Wachstum fortsetzen

- Frankfurt/München - Der Münchner Autokonzern BMW will in den kommenden Jahren mit weiteren Modellreihen neue Kunden gewinnen und seinen Wachstumskurs fortsetzen. "Unsere Produktoffensive ist kein einmaliges Feuerwerk", sagte BMW-Chef Helmut Panke am Dienstag auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Zu den bisher zehn Modellreihen der Marken BMW, MINI und Rolls Royce würden schon bald weitere Baureihen hinzukommen.

<P>"Es ist absehbar, dass wir in einigen Jahren ein Unternehmen mit /zehn plus x/ Modellreihen seien werden", sagte Panke.<BR>BMW stellt auf der weltgrößten Autmobilmesse drei bedeutende Neuheiten vor, darunter das Nachfolgemodell des erfolgreichen 5er, den kleineren Geländewagen X3 sowie das neue 6er Coupe, das ab Anfang 2004 verkauft wird. </P><P>Dank des bereits in einigen Märkten eingeführten neuen 5ers war es dem Münchner Autobauer im August gelungen, erstmals in diesem Jahr wieder mehr Autos zu verkaufen als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Zuvor war der BMW-Absatz wegen des anstehenden Modellwechsels zurückgegangen. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorsicht: Diese Autos haben die meisten Pannen
Die wenigsten Probleme haben BMW-Fahrer. Dafür müssen Hyundai-Besitzer am häufigsten den ADAC rufen. Die meisten Pannen verursacht ein bestimmtes Bauteil.
Vorsicht: Diese Autos haben die meisten Pannen
Continental testet auf der Autobahn autonomes Fahren
Noch ist es Zukunftsmusik, die Serienreife weit weg. Aber irgendwann wird es wahr - dann plaudern wir, lesen oder schauen Videos während der Fahrt im Roboterauto.
Continental testet auf der Autobahn autonomes Fahren
So tönen Sie Autoscheiben ohne Folie
Sie wollen nicht umständlich mit Folien hantieren, um Ihre Scheiben zu tönen? Wir zeigen Ihnen eine Alternative – ganz ohne Folien.
So tönen Sie Autoscheiben ohne Folie
Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende
Schönes Wetter und verlängertes Wochenende: Bis zum 1. Mai kann es deutschlandweit wieder zu langen Staus kommen. Diese Strecken sind besonders betroffen.
Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende

Kommentare