Amarok der neue VW Pickup
1 von 7
Der neue VW Pickup - Amarok setzt neue Maßstäbe in der 1-Tonnen-Pickup-Klasse. Sparsame TDI-Motoren und drei Antriebskonzepte.
Amarok der neue VW Pickup
2 von 7
Robustheit mit innovativer Technologie. Länge: 5,25 Meter. Die Ladefläche des Amarok misst auf einer Ladehöhe von nur 525 Millimetern souveräne 2,52 Quadratmeter.
Amarok der neue VW Pickup
3 von 7
Durch die Breite von 1.222 Millimetern zwischen den Radkästen lassen sich erstmals bei einem Mid-Size-Pickup Europaletten platzsparend quer laden.
Amarok der neue VW Pickup
4 von 7
Komfortabler Arbeitsplatz: Cockpit im typischen VW-Look.
Amarok der neue VW Pickup
5 von 7
Design bis ins Detail.
Amarok der neue VW Pickup
6 von 7
Amarok als SAR Sondermodell.
Amarok der neue VW Pickup
7 von 7
Amarok als SAR Sondermodell.

Kultiviert mit Klasse: Amarok der neue VW Pickup

Fast zu Schade zum Arbeiten - der neue Volkswagen Pickup ist ein Lifestyle Objekt.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Der Niedergang des Schaltknüppels
Er hat einmal zum Auto gehört wie das Lenkrad und die Hupe. Doch nachdem der Schaltknauf in den letzten Jahren immer öfter dem Automatik-Wählhebel weichen musste, sind …
Der Niedergang des Schaltknüppels
Jaguar i-Pace im Test: Auf leisen Sohlen in die Zukunft
Jaguar schleicht sich auf leisen Sohlen in Elon Musks Revier und führt mit dem neuen i-Pace die Phalanx der Tesla-Verfolger an. Der elektrische CrossOver für die …
Jaguar i-Pace im Test: Auf leisen Sohlen in die Zukunft
So gelingt der Roadtrip mit dem Fahrrad
Es klingt wie ein romantisches Abenteuer: Der Roadtrip mit dem Fahrrad. Aber wer sich zu naiv auf den Drahtesel schwingt, macht vielleicht schwere Fehler - und leidet …
So gelingt der Roadtrip mit dem Fahrrad
Die neuen SUV der Luxusmarken
Der erste Porsche Cayenne war noch ein Tabubruch. Doch mittlerweile gehört ein SUV auch im Oberhaus zum guten Ton. Das haben von Bentley bis Rolls-Royce auch andere …
Die neuen SUV der Luxusmarken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.