"Policija" rast in die Radarfalle. So reagiert die Dortmunder Polizei auf den Möchtegern-Einsatzwagen.
+
"Policija" rast in die Radarfalle. So reagiert die Dortmunder Polizei auf den Möchtegern-Einsatzwagen.

Kurioses Blitzerfoto

Schneller als die „Policija“ erlaubt...

  • Martina Lippl
    vonMartina Lippl
    schließen

Mit der Aufschrift „Policija“ ist ein Smart in Dortmund geblitzt worden. Dass es sich dabei um kein Einsatzfahrzeug aus dem Polizei-Fuhrpark handeln kann, war schnell klar. Trotzdem hatte der Raser Glück. 

Das ungewöhnliche Radarfoto veröffentlichte die Polizei Dortmund nun in Verbindung mit einer eher ungewöhnlichen Pressemitteilung.

Darin stellt die Polizei nämlich in zwei Sätzen sofort einiges klar: „Der Fuhrpark der Dortmunder Polizei bietet den Polizeibeamten des Präsidiums Dortmund in der Regel eine große Auswahl an. Dieses Vehikel gehört jedoch eindeutig nicht dazu.“

Als Vehikel bezeichnen die Beamten den Wagen, der auf dem Blitzerfoto zu erkennen ist. Allen Augenschein nach handelt es sich hierbei um einen Smart. Allerdings klebt auf der Motorhaube und an den Seiten in Buchstaben die Aufschrift "Policija" (Bosnisch für Polizei). 

"Möchtegern-Einsatzwagen“ 

Bereits am 11. Januar wäre der Mann, wie im Polizeibericht zu lesen ist, „in seinem, wir nennen es mal "Möchtegern-Einsatzwagen“ unterwegs. Wohin der Fahrer wollte, sei demnach nicht bekannt. Aber „zu einem polizeilichen Einsatz der Dortmunder Polizei mit Sicherheit nicht!“.

Jedenfalls rauschte der Fahrer mit seinem „Policija"-Auto in eine Radarfalle. Nun drohen dem Temposünder für die Überschreitung von 9 km/h ein Verwarngeld in Höhe von 15 Euro.

Trotzdem kommt der Mann glimpflich davon. Denn der nach Auffassung der Polizei „plumpe Täuschungsversuch" bleibt für den Halter folgenlos. Eine "Policija" (Bosnisch für Polizei) hätte in Deutschland nun mal keine Befugnisse, so die Begründung.

Folien-Tuning mit Folgen

Für eine junge Frau aus Flensburg hatte das Folien-Tuning an ihrem pinkfarbenen Opel jedoch Folgen: Auf der Motorhaube und auf den beiden Seitentüren des Wagens klebten in weißen Großbuchstaben die Worte "POZILEI". Wegen der verbotswidrigen Reflektoren im "Pozilei"-Design leiteten die Polizisten damals ein sogenanntes Mängelberichtsverfahren ein.

Verrückte Blitzer-Fotos 

Ein kuriose Radarfoto wurde letztens besonders im Internet gefeiert. Die Aufnahme stammte zwar aus dem Jahr 2005, doch es begeisterte Tausende. Raten Sie mal welches?

Polizeieinsatz wegen Blaulicht aus Joghurt-Bechern

Ein Blaulicht auf einem Kleinwagen ist einem aufmerksamen Bürger sehr verdächtig vorgekommen. Beamte der Polizei überprüften die Sache und machten jemanden damit eine riesige Freude, echt.

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Gmund – Andreas Schubert ist Fernfahrer fürs Leben - es ist eine Sucht, sagt er. Dabei hätte er schon mal fast aufgehört. Ein Porträt des Stars der DMAX Kultserie …
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Cristiano Ronaldo gönnt sich extrem seltenen 9-Millionen-Euro Supersportwagen
Cristiano Ronaldo kann sich als einer der bestbezahltesten Sportler der Welt einiges leisten. Zur Feier der Meisterschaft mit Juventus Turin hat er sich nun ein extrem …
Cristiano Ronaldo gönnt sich extrem seltenen 9-Millionen-Euro Supersportwagen
Aus für Toyota Prius – Konkurrenz im eigenen Haus bremst Hybrid-Pionier aus
Anfangs belächelt, am Ende aber ein Wegbereiter: Der Toyota Prius Hybrid ist wegen mangelnder Nachfrage in Deutschland ab sofort nicht mehr bestellbar.
Aus für Toyota Prius – Konkurrenz im eigenen Haus bremst Hybrid-Pionier aus
Führerschein und Fahrerlaubnis: Was ist eigentlich der Unterschied?
Ohne Führerschein oder ohne Fahrerlaubnis erwischt zu werden, macht einen großen Unterschied. Mit diesen Strafen müssen Sie rechnen.
Führerschein und Fahrerlaubnis: Was ist eigentlich der Unterschied?

Kommentare