+
Ah ja – und wo geht’s jetzt lang? Diese Verkehrsschild in München sorgt für Verwunderung.

Wie bitte?

Kurioses Verkehrsschild in München: Ah ja – und wo geht's jetzt lang?

Normalerweise sind Verkehrsschilder auf den ersten Blick zu verstehen. Nun, bei diesem Schild in München kommen selbst gewitzte Verkehrsteilnehmer ins Grübeln.  

Wer hier nach rechts abbiegen will, muss zuerst vier mal nach links. So jedenfalls ist dieses Schild am Heckenstallertunnel nach kurzer Bedenkzeit zu interpretieren. 

Wer von dort stadtauswärts auf die Passauerstraße will, muss einen Umweg fahren. Grund dafür ist eine Sanierung, die Brücke der Passauerstraße über den Mittleren Ring ist zur Zeit nur einspurig befahrbar. 

Dass das Schild eher für Verwirrung als für Klarheit sorgen könnte, glaubt Richard Bartl vom Baureferat nicht: „Vor Ort gibt’s da keine Probleme, mir sind auch keine Beschwerden bekannt.“ Aber: „Fremden gegenüber ist das schon eine Zumutung. Aber fast alle, die da fahren, sind ortskundig und brauchen das Schild eigentlich gar nicht.“ 

Die lustigsten Schilder der Welt

pen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare