Der Sportwagenhersteller Lamborghini hat eine Auffrischung für das Modell Aventador: den Lamborghini Aventador S.
1 von 8
Aggressiver Blick: der Lamborghini Aventador S schaut mit dem längeren Frontsplitter grimmig drein.
Der Sportwagenhersteller Lamborghini hat eine Auffrischung für das Modell Aventador: den Lamborghini Aventador S.
2 von 8
Design und Aerodynamik: Der Lamborghini Aventador S.
Der Sportwagenhersteller Lamborghini hat eine Auffrischung für das Modell Aventador: den Lamborghini Aventador S.
3 von 8
Markant: der Lamborghini Aventador S bleibt seiner Linie treu.
Der Sportwagenhersteller Lamborghini hat eine Auffrischung für das Modell Aventador: den Lamborghini Aventador S.
4 von 8
Der schwarze Diffusor beim Lamborghini Aventador S ist auf Wunsch auch in Carbon erhältlich. Der Auspuff in Trapez-Form sorgt für einen satten Sound.
Der Sportwagenhersteller Lamborghini hat eine Auffrischung für das Modell Aventador: den Lamborghini Aventador S.
5 von 8
Unter der Haube wummert beim  Lamborghini Aventador S ein V12-Motor mit 740 PS bei 8400 Umdrehungen.
Der Sportwagenhersteller Lamborghini hat eine Auffrischung für das Modell Aventador: den Lamborghini Aventador S.
6 von 8
Der 1575 Kilo schwere Lamborghini Aventador S beschleunigt aus dem Stand auf Tempo 100 in 2,9 Sekunden. Höchstgewindigkeit fährt der Supersportler 350 Stundenkilometer.
Der Sportwagenhersteller Lamborghini hat eine Auffrischung für das Modell Aventador: den Lamborghini Aventador S.
7 von 8
Das Cockpit des Aventador S bietet neue Funktionalität und Raffinesse. Neben einem neuen digitalen Display hat der Wagen sereinmäßig Apple CarPlay an Bord.
Der Sportwagenhersteller Lamborghini hat eine Auffrischung für das Modell Aventador: den Lamborghini Aventador S.
8 von 8
Lamborghini Aventador S  kostet mindestens 281.555 Euro (ohne Steuern). 2017 können Fans den Supersportler allerdings schon in ihrer Garage parken, teilte der Autobauer mit.

Im Ego-Modus

Echtes Biest! Lamborghini Aventador S mit 740 PS

Gut gelaunt sieht der Lamborghini Aventador S überhaupt nicht aus, trotz 740 PS. Das hat seinen Grund, sagen die Italiener. Obendrein trägt der Lamborghini nun einen „S“ im Namen. 

Der Aventador S wiegt 1.575 Kilogramm. Das Leichtgewicht beschleunigt aus dem Stand auf Tempo 100 in 2,9 Sekunden. Höchstgewindigkeit fährt der Supersportler 350 Stundenkilometer.

Unter der Haube wummert ein V12-Motor mit 740 PS bei 8400 Umdrehungen. Das maximale Drehmoment von 690 Newtonmeter erreicht der Aventador bei 5.500 U/min, schreibt Lamborghini in der Pressemitteilung.

Erstmals kommt im Aventador S eine neue Vierradlenkung zum Einsatz, die angepasst an die Geschwindigkeit für eine besseres Kurvenverhalten mit oder gegen die Hinterräder lenkt.

Der schwarze Diffusor beim Lamborghini Aventador S ist auf Wunsch auch in Carbon erhältlich. Der aktive Heckflügel nimmt je nach Geschwindigkeit und gewähltem Fahrmodus drei verschiedene Stellungen an und optimiert zusätzlich die verbesserte Gesamtbalance des Fahrzeugs.

Ego-Modus Aventador S

Der Fahrer kann zwischen den Modi Strada, Sport und Corsa wählen, um Parameter wie Aufhängung, Motor, Getriebe, Allradantrieb oder Lenkung anzupassen. Neu ist der EGO-Mode. Damit kann der Fahrer sein bevorzugtes Einstellungensprofil wählen.

Das kostet der Lamborghini Aventador S

Der Lamborghini Aventador S kostet mindestens 281.555 Euro (ohne Steuern). 2017 können Fans den Supersportler allerdings schon in ihrer Garage parken, teilte der Autobauer mit.

Als sportlichstes und schnellstes Serienmodell in der Firmengeschichte hat Lamborghini den Aventador LP 750-4 Superveloce 2015 in Genf vorgestellt. Der Lamborghini Aventador LP 750-4 Superveloce prescht mit 750 PS in 2,8 Sekunden von null auf 100. Spitze fährt das 1.525 Kilo Coupé mehr als 350 km/h.

Wie sieht der Lamborghini Aventador Superveloce wohl ohne Dach aus?

Sportwagenlegende Lamborghini

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Neue Motorräder 2018: Retro bleibt im Trend
Motorradfahren boomt. Aber nicht nur die Retrowelle fließt weiter. Interessante neue Maschinen kommen jetzt in verschiedenen Gattungen auf den Markt: vom Sportler über …
Neue Motorräder 2018: Retro bleibt im Trend
Rolls-Royce Phantom im Test: Große Kunst
Er ist eher ein Kunstwerk als ein Konstrukt der Techniker. Bei einem Rolls-Royce von einem Auto zu sprechen, wäre fast schon Blasphemie. Doch wenn die BMW-Tochter nach …
Rolls-Royce Phantom im Test: Große Kunst
Schnell und luxuriös: Diese Supercars sind 2018 äußerst begehrt
Ist 2018 das Jahr der Supercars? Namenhafte Hersteller bringen die neuesten Modelle ihrer Sportwagen auf den Markt - wir stellen Ihnen die Begehrtesten vor.
Schnell und luxuriös: Diese Supercars sind 2018 äußerst begehrt
Audi A7 im Test: Beau statt Business
Audi beweist ein Herz für Schöngeister mit finanziellem Spielraum. Bevor die Bayern die Neuauflage für den A6 bringen, lassen sie erst einmal den neuen A7 von Stapel. …
Audi A7 im Test: Beau statt Business

Kommentare