+
Für Forscher und Abenteurer: das Sondermodell Land Rover Defender Adventure ist ab Herbst 2015 zu haben. 

Geländewagen-Ikone

Land Rover nimmt Abschied vom Defender

Ob es für den Land Rover Defender einen würdigen Nachfolger geben wird, steht noch in den Sternen. Doch bevor es so weit ist, feiern die Briten den Abschied von der 4x4-Legende mit drei Sondermodellen.

Es klingt unglaublich, ist aber wahr - nach 68 Jahren rollt im Dezember der letzte Land Rover Defender vom Band. Dass der SUV-Klassiker bald nicht mehr gebaut wird, haben viele Allrad-Liebhaber bereits befürchtet. Nun ist es offiziell.

Um den Abschiedsschmerz der Geländewagenfans ein wenig zu mildern, schicken die Briten jetzt noch drei unterschiedliche Sondermodelle auf den Weg: Defender Autobiography, Defender Heritage und Defender Adventure.

Wer sich mit einem Exemplar dieser Editionen in seiner Garage trösten möchte, muss allerdings schnell sein, um den letzten seiner Art zu ergattern. Die Stückzahl der letzten Modelle sind in Deutschland begrenzt. Ganz billig ist der Abschied auch nicht, mindestens 40.000 Euro muss einem der Land Rover Defender dann schon wert sein.

Unverwüstlich! Land Rover Defender 4x4-Ikone

Unverwüstlich! Land Rover Defender

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Diese Ente hatte es wohl richtig eilig. In einer Tempo-30-Zone hat es für den Vogel geblitzt. Aber wer zahlt das Bußgeld?
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Honda startet Neuauflage der Monkey
Seit den 1960er Jahren ist sie ein wahres Liebhaberstück: die Honda Monkey. Nach längerer Produktionspause bringt der japanische Motorradbauer das kleine motorisierte …
Honda startet Neuauflage der Monkey
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?
Auf Reisen mit dem Mietwagen auf den geliebten Vierbeiner zu verzichten, kommt für viele nicht in Frage. Allerdings sollten Sie dabei auf Ihre Tiere gut achtgeben.
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?
Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion
Dass ein Falschparker mal einen frechen Zettel an der Scheibe findet, ist schon fast normal. Aber was einer Britin nun passiert ist, ist nicht zu glauben.
Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion

Kommentare