+
Navigationsgeräte werden immer häufiger zur Reiseplanung eingesetzt, während die Landkarte vor allem bei jungen Autofahrern an Popularität verliert.

Reiseplanung: Navi top, Landkarte flop

Berlin - Eine Studie ergab, dass Landkarten völlig out sind. Sie wurden abgelöst von Navigationsgeräten und Routenplanern im Internet. Vor allem unter 30-Jährige nutzen auch Apps.

Landkarten sind bei Urlaubsreisen ziemlich out. Fast jeder Zweite in Deutschland (48 Prozent) plant die Reiseroute in den Urlaub mit dem Navigationsgerät, 41 Prozent bereiten die Autofahrt zum Ferienziel mit Internet-Routenplanern vor. Nur noch ein Drittel verwendet Landkarten, ein knappes Viertel einen Reiseführer. Das ergab eine repräsentative Umfrage von Forsa im Auftrag des IT-Verbandes Bitkom, die am Dienstag in Berlin veröffentlicht wurde.

Lesen Sie auch:

Top-Ten: Das suchen Urlauber im Internet

Spezielle Anwendungen für das Handy, so genannte Apps, nutzen bereits fünf Prozent oder jeder 20. der Gesamtbevölkerung, bei den Unter-30-jährigen ist es schon jeder achte. Anders als Karten zeigen Navigationsgeräte und Routenplaner die aktuellsten Veränderungen im Straßennetz, und sie können in vielen Fällen Staus und Straßensperren erkennen und einkalkulieren.

Männer setzen häufiger als Frauen auf das Navigationsgerät (53 gegenüber 44 Prozent). Umgekehrt vertrauen Frauen häufiger noch dem Reiseführer (26 gegenüber 20 Prozent). Am beliebtesten sind Navigationsgeräte bei den Unter-30-Jährigen. Fast zwei Drittel nutzen sie zur Reisevorbereitung. Aber auch unter Senioren sind Navis (28 Prozent) und Online-Routenplaner (17 Prozent) inzwischen relativ stark verbreitet.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kamikaze-Radler oder Kinderkonvoi: Eine Typologie der Radfahrer
Autofahrer, Lieferanten, Fußgänger, Baustellen – die Hindernisse auf dem Weg eines Radfahrers sind vielseitig. Dabei machen die Artgenossen mindestens genauso viele …
Kamikaze-Radler oder Kinderkonvoi: Eine Typologie der Radfahrer
Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende
Schönes Wetter und verlängertes Wochenende: Bis zum 1. Mai kann es deutschlandweit wieder zu langen Staus kommen. Diese Strecken sind besonders betroffen.
Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende
Teilkasko deckt kaputte Scheibe ab
Der 1. Mai steht vor der Tür. Krawalle sind am Tag der Arbeit keine Seltenheit. Zu den beliebtesten Zielobjekten gehören Autos. Schutz bietet eine Teilkaskoversicherung …
Teilkasko deckt kaputte Scheibe ab
So kommunizieren selbstfahrende Autos mit Fußgängern
Hält das Auto an oder fährt es weiter? Diese Frage wird Fußgänger verstärkt beschäftigen, je mehr autonome Fahrzeuge unterwegs sind. Ein deutscher Student hat die Lösung.
So kommunizieren selbstfahrende Autos mit Fußgängern

Kommentare